Die Plattform Stopfake.org wurde im März 2014 von Studenten und Absolventen der „Mohyla Journalismus-Schule” sowie von Studenten das Programms „Digitale Zukunft des Journalismus” für Journalisten und Redakteure gegründet. Beide Programme sind und waren an der „Kiewer-Mohyla-Akademie“ in der Ukraine angesiedelt.
Später stießen weitere Journalisten, Redakteure, Programmierer und Übersetzer zum Projekt hinzu. Es waren diejenigen Menschen, denen das Schicksal der Ukraine und ihrer Menschen nicht egal waren.
Der Hauptzweck der Homepage besteht in der Überprüfung und Beschreibung von gefälschten Informationen (engl. Fakes) und Propaganda, die in Medien über die Ukraine verbreitet werden. Im Laufe der Zeit wandelte sich das Projekt in ein umfassendes Informationsangebot für alle Aspekte, die das Phänomen der Kreml Propaganda in all seinen Ausformungen analysiert.

Neben der Überprüfung von Propaganda über die Ukraine, versuchen wir auch die Methoden der Beeinflussung auf andere Länder und Regionen zu untersuchen – angefangen von Syrien, der Türkei bis hin zur EU und den ehemaligen Ländern der Sowjetunion.
Unser Stop-Fake-Team erweitert sich ständig und immer mehr Journalisten kommen auf uns zu. Sie überprüfen, bearbeiten, übersetzen und verbreiten die gesammelten Information in vielen verschiedenen Sprachen: Russisch, Englisch, Spanisch, Rumänisch und Bulgarisch. Die Programme auf Französisch, Italienisch, Niederländisch und Tschechisch sind ebenfalls abrufbar.
Die Gemeinschaft von StopFake unterstützt oder repräsentiert keine politische Partei, keine kommerzielle Organisation und auch keine bestimmte Regierung.


Bitte beachten Sie, dass StopFake vor allem von der Unterstützung seiner Leser lebt. Es wird nicht von der Regierung der Ukraine gebildet und erhält auch keine finanzielle Zuwendung von dieser Seite. Wir sind eine rein journalistische Organisation. Unser Hauptziel ist und bleibt die Überprüfung von Informationen, die Unterstützung von Medienkompetenz in der Gesellschaft und in der klaren Verdeutlichung der Unterschiede von wahren Journalismus und von Propaganda.

Diese Ziele erreichen wir nicht nur durch die Darstellung und Überprüfung bestimmter gefälschter Informationen, sondern auch durch die Einrichtung eines eigenen Archivs, der Weiterbildung von verschiedenen Interessengruppen im Bereich der Medienkompetenz sowie in der Teilnahme an Konferenzen und Seminaren.
Ursprünglich bestand das Projekt ausschließlich aus Freiwilligen, später haben wir unsere Aktivitäten durch Crowdfunding fortgesetzt – vor allem durch die Unterstützung unserer Leser. Zusätzlich erhielt StopFake im Jahr 2015 finanzielle Unterstützung durch die „Internationale Renaissance-Stiftung“, die Stiftung „National Endowment for Democracy“, dem Tschechischen Außenministerium, der Britischen Botschaft in der Ukraine sowie dem „The Sigrid Rausing Trust”.

Das Projektteam von Stopfake umfasst folgende Mitglieder: Babak Artem, Borodiychuk Bogdan, Witkowskiy Artem, Heschel Vadym, Gontar Margo, Deynychenko Ruslan, Dymytrova-Martyniuk Sonia, Zhdanova Maria, Zalytok Kira, Kovalchuk Maria, Lesko Oleg, Mosendz Alina, Nazaruk Taras, Panin Yurii, Pinsker Oksana, Purzsh Mykhailo, Romaniuk Victoria, Sugonyako Alina, Fedchenko Evgeniy, Khalupa Irena, Chernous Anna, Jurkova Olga (Autor der Idee). Dazu kommen alle aktiven Leser und Fake-Überprüfer, die uns regelmäßig auf Fakes hinweisen.
Das Projektteam bedankt sich bei allen Kollegen, die mitgeholfen haben Stopfake einzurichten und zu entwickeln: Guy Archer, Denys Avramenko, Ekaterina Venzhyk, Igor Voronov, Diana Dutsyk, Kseniya Karpenko, Mykhailo Koltsov, Nikita Kukulevskyi, Liudmyla Kushnir, Jan Lepetun, Tetiana Matychak, Dariya Mykhailiv, Nina Mischenko, Liza Morfett, Oleg Shankovsky, Helga Starova, und Olga Churina.

Jeder ist willkommen unserer StopFake Gemeinschaft beizutreten oder diese zu unterstützen. Schicken Sie uns ihren eigenen Artikel und berichten Sie uns von Artikel oder Geschichten, die wir überprüfen sollen.
Falls Sie falsche Information bemerkt haben, schreiben sie uns diese bitte per E-Mail an: fakestopteam(at)gmail.com oder kontaktieren Sie uns über unsere Facebook-Gruppe „StopFake auf Deutsch“.