Falschmeldungen: Fake-News made in Russia

Falschmeldungen: Fake-News made in Russia

Von Steffen Dobbert – Falschmeldungen: Fake-News made in Russia (ZEIT, 23.2.2017) Der Umgang Donald Trumps mit der Wahrheit erinnert an Methoden russischer Propaganda: Wie der Kreml seit einem Jahrzehnt die Öffentlichkeit täuscht. Nur wenige Monate nach seiner ersten Wahl zum Präsidenten sagte Wladimir Putin in einem Interview, sein früheres Amt als Chef des Geheimdienstes habe viel mit dem eines Journalisten gemein. Seiner Meinung nach müssten beide Informationen sammeln, künstlich erstellen

Facebook kann nun Fake News als „umstritten“ markieren lassen

Napier Lopez, TNW, via Recode Nachdem Facebook im Dezember 2016 versprochen hatte, gegen Fake News vorzugehen hat der Konzern nun damit begonnen, gefälschte Nachrichten in der Facebook-Timline zu kennzeichnen. Dies gilt vorerst nur für die Facebookversion in den USA. Fragwürdige Geschichten können nun unterhalb von Posts ein Etikett „umstritten“ anzeigen. Dieses Etikett enthält ein Link zu einer Quelle, die den Behauptungen des Artikels entgegenwirkt. Facebook sagte, es arbeite mit ABC

Hybride Kriegsführung – Bei Fake News gibt es wirklich nichts zu lachen

Alle Artikel in der Kategorie “Kontext” behandeln keine Fakes. Wir veröffentlichen diese Artikel um Sie über  Ereignisse des russischen Informationskrieges zu informieren. Von Richard Herzinger  – Hybride Kriegsführung Bei Fake News gibt es wirklich nichts zu lachen (Welt, 09.03.2017) Wenn in einer Demokratie Politiker die Unwahrheit sagen, werden sie von der Öffentlichkeit kontrolliert. Autokraten fälschen gezielt, um zu destabilisieren. Wladimir Putin ist darin ein wahrer Meister. Das Schlagwort Fake News

Hinter antiukrainischen Aktionen in Polen steht Kreml. Analyse einer Korrespondenz

Von Kirill Mefodijew – Hinter den antiukrainischen Aktionen in Polen steht der Kreml. Analyse einer Korrespondenz (Informnapalm, 7.3.2017) In den letzten Monaten haben sich die Beziehungen zwischen der Ukraine und Polen unerwartet verschlechtert. In Polen fanden mehrere antiukrainische Aktionen statt, einige polnische Politiker begannen wieder über Wolhynien-Massaker zu sprechen und von der Ukraine zu fordern, ihre Geschichte zu revidieren. In der Ukraine begannen (…) Leute ihrerseits, polnische Denkmäler zu zerstören.

Fake: Europa beschuldigt Ukraine steigender Radioaktivität

Ende Februar behaupteten einige russische Veröffentlichungen, dass europäische Länder der Ukraine vorwarfen, radioaktive Isotope in die Atmosphäre freizugeben. Demnach wäre eine Zunahme von Jod-131 erstmals Mitte Januar in Norwegen festgestellt worden. Abschließend wurden auch in Polen, Tschechien, Deutschland, Frankreich und Spanien radioaktive Spuren verzeichnet.   Die französische nukleare Sicherheitsbehörde (IRSN) berichtete erstmals Mitte Januar über diese Umweltveränderungen. Jod-131 hat eine radioaktive Halbwertszeit von acht Tagen und wird in kleinen Dosen

FAKE: Deutsche Medienlandschaft gegen Ausrichtung des „Eurovision“ in Kiew

Das Thema Eurovision in der Ukraine beschäftigt weiterhin die russische Medienlandschaft. Auf der russischen Seite Politikexpert wurde Ende Februar ein Artikel veröffentlicht, der behauptet, dass „deutsche Medien“ sich gegen die Ausrichtung des Eurovision in Kiew wenden. Der Artikel des Autors Artyom Kolchin sagt: Aufgrund von „aktuellen Entwicklungen in der Ukraine“ solle die Ukraine besser die gesamte Veranstaltung absagen. Der Artikel geht noch weiter in dem er sagt, dass wortwörtlich: „Europa

Fake: Währungsmarkt der Ukraine wird ohne Transfers aus Russland zusammenbrechen

Regelmäßig berichten russische Medien von einem bevorstehenden Kollaps der ukrainischen Wirtschaft bzw. des Währungsmarkts. In dieser Woche sind russische Medien voll von Geschichten wonach, dass die Staatsduma bereit sei ein Gesetz zu verabschieden, dass alle Geldtransfers in die Ukraine verbieten würde. Voraussetzung für Geldtransfers solle zukünftig ein eigenes Konto in Russland sein, so die Gesetzesvorlage. Das vorgeschlagene Gesetz betrifft vor allem ukrainische Arbeitsmigranten, die in Russland arbeiten und Geldtransfers in

Gehackte Korrespondenz zeigen Kreml-Bemühungen, die „Russische Welt“ in Osteuropa zu fördern, indem Radikale finanziert werden

Von UNIAN (Eng), Originalartikel: Informnapalm (Rus., Ukr.) Übersetzung: StopFake_Deutsch Laut einer Veröffentlichung der OSINT-Freiwilligenplattform Informnapalm gibt es neue Informationen zu Verbindungen zwischen dem Oligarchen Konstantin Malofeev. Nach den geleakten Daten, stellte ein belarussischer Bürger namens Alexander Usovsky im Jahr 2014, seine Ideen zur Förderung der „Russischen Welt“ für das Team des russischen Oligarchen Konstantin Malofeev vor. Usovsky selbst ist mit einer Reihe von pro-russischen Bewegungen verbunden und hat mit Kreml-Unterstützung

Сообщить о фейке
StopFake
Спасибо за информацию. Сообщение успешно отправлено и в скором времени будет обработано.
Report a fake
StopFake
Thanks for the information. Message has been sent and will soon be processed.
Suscribirse a las noticias
¡Gracias! La carta de confirmación ha sido mandada a su correo electrónico
Подписаться на рассылку
Спасибо! Письмо с подтверждением подписки отправлено на Ваш email.
Subscribe to our newsletter
Thank you! A confirmation letter has been sent to your email address.
Абонирайте се за новините
Благодарим Ви! На Вашия email е изпратено писмо с потвърждение.
S’inscrire à nos actualités
Merci! Une lettre de confirmation a été envoyé à votre adresse e-mail.
Sottoscrivi le StopFake News
Grazie per esserti iscritto alle news di StopFake ! Una mail di conferma è stata inviata al tuo indirizzo di posta elettronica
Meld je aan voor het StopFake Nieuws
Bedankt voor het aanmelden bij StopFake! Er is een bevestigingsmail verzonden naar je emailadres.
ZGŁOŚ FEJKA
StopFake
Thanks for the information. Message has been sent and will soon be processed.
Subskrybuj
Thank you! A confirmation letter has been sent to your email address.