Fake: Währungsmarkt der Ukraine wird ohne Transfers aus Russland zusammenbrechen

Regelmäßig berichten russische Medien von einem bevorstehenden Kollaps der ukrainischen Wirtschaft bzw. des Währungsmarkts. In dieser Woche sind russische Medien voll von Geschichten wonach, dass die Staatsduma bereit sei ein Gesetz zu verabschieden, dass alle Geldtransfers in die Ukraine verbieten würde. Voraussetzung für Geldtransfers solle zukünftig ein eigenes Konto in Russland sein, so die Gesetzesvorlage. Das vorgeschlagene Gesetz betrifft vor allem ukrainische Arbeitsmigranten, die in Russland arbeiten und Geldtransfers in die ukrainische Heimat schicken. Eine Publikation zitiert einen Wirtschaftswissenschaftler, der behauptet, dass ohne diese Überweisungen der Arbeitsmigranten der ukrainische Währungsmarkt komplett zusammenbrechen werde.

Laut dem Wirtschaftswissenschaftler Oleksander Okhrymenko, der den Zusammenbruch der Ukraine voraussagt, haben 2016 ukrainische Migranten 7 Milliarden Dollar in die Ukraine überwiesen und damit den Währungsmarkt des Landes „gerettet“, so Okhrymenko. Etwa 3 Milliarden Dollar dieser Gelder kamen aus Russland, behauptet Okhrymenko.

Website screenshot vz.ru

Narodnyi Korrespondent, Voyennoye Obozrenye, Russkyi Puls und andere russische Internetseiten verbreiteten diese gefälschte Geschichte.

Website screenshot bank.gov.ua

Nach der Nationalbank der Ukraine wurden im Jahr 2016 2,5 Milliarden Dollar in die Ukraine überwiesen, nicht die 7 Milliarden, wie Okhrymenko sagt. Im Vorjahr 2015 überwiesen ukrainische Migranten 1,2 Milliarden in ihr Heimatland.

Website screenshot iom.org.ua

Gemäß der Internationalen Organisation für Migration bilden die Auslandsüberweisungen etwa 2 bis 5% des BIP der Ukraine.

Website screenshot iom.org.ua

Russische Medien zitieren gern Oleksandr Okhrymenko, weil er häufig Schreckensszenarien für die ukrainische Wirtschaft vorhergesagt. Er sagte in der Vergangenheit voraus, dass der ukrainische Schwarzmarkt 2016 die ukrainische Wirtschaft erledigen würde und dass der ukrainische Wohnungsmarkt in diesem Winter zusammensacken würde. All dies ist nicht eingetreten.

Letztes Jahr wuchs die Wirtschaft der Ukraine um etwa 1,5%. Dies ist erstaunlich, trotz eines geführten Krieges, den die Ukraine gegen Russland und von Russland unterstützte Separatisten in der Ostukraine führt.