Nachrichten

Fake: Ukraine bekommt Einfallstor für Drogen nach Russland und Europa

Letzte Woche erklärte das russische Innenministerium, dass die Ukraine zu einem regionalen Führer für den Drogenhandel avanciert sei. Kirill Smurov, der stellvertretende Direktor der Hauptdirektion für Drogenkontrolle des russischen Innenministeriums, kündigte an, dass die Ukraine nun einer der Haupteingänge für den europäischen Drogenhandel ist, eine „Tatsache“, die von den Vereinten Nationen und der Europäischen Union festgestellt werde. Smurov behauptet, dass Drogen über ukrainische Häfen und ihre westliche Grenze nach Europa

Fake: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Ukrainische Matrosen, die von Russland gefangen gehalten werden, sind keine Kriegsgefangenen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte ignorierte den Antrag der Ukraine, die 24 vom russischen Inlandsgeheimdienst FSB am 25. November im Gebiet der Straße von Kertsch beschlagnahmten Seeleute als Kriegsgefangene anzuerkennen. Diese gefälschte Nachricht machte am 5. Dezember in den russischen Medien als Titelstory in den Medien wie RIA Novosti, Ukraina.ru, NTV und anderen die Runde. In diesen pro-Kreml Medien wird auch beiläufig erwähnt, dass der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte Russland

StopFake #212 [EN] mit Marko Suprun

Fake: Russland greift ukrainische Schiffe in der Meerenge von Kertsch an und beschuldigt Ukraine, das Ganze provoziert zu haben. Ukrainische Armee beschießt besetzten Donbas nach dem Angriff in der Meerenge von Kertsch

Kriegsrecht in der Ukraine: Übersicht über Panik-Artikel in sozialen Netzwerken und Messenger-Diensten

Artikel im Abschnitt ‚Kontext‘ sind keine Fälschungen. Wir veröffentlichen sie, um unseren Lesern einen besseren Einblick in die Techniken, Methoden und Praktiken der russischen Regierung in ihrem Informationskrieg zu geben. Die Meinung der Autorin muss nicht der Meinung von StopFake entsprechen. Autorin: Olga Yurkova für StopFake Die Annahme des Kriegsrechts in der Ukraine brachte eine Welle von Panik-Nachrichten in sozialen Netzwerken (Facebook, Instagram) und in Messenger, insbesondere in Viber mit

Mythbusters: Internationaler Workshop zur Bekämpfung von Desinformationen

Wie funktioniert Desinformation in Zentraleuropa? Wie kann man Tatsachen von Meinungen unterscheideen? Der Workshop konzentriert sich auf Desinformation und verschiedene Techniken und Instrumente zur Überprüfung von Fakten. Das Programm richtet sich explizit an Studenten und Berufseinsteiger, die sich für den Bereich Journalismus interessieren. Wann? 13. Dezember, 15:00-19:00 W0? Mohyla School of Journalism,  Straße Voloska 8/5, Kiew Dieser Workshop ist kostenlos und wird in englischer Sprache durchgeführt. Bitte melden Sie sich

Russischer Angriff auf ukrainische Schiffe: Fälschungen und Manipulationen der russischen Medien

Von „drei rostigen Booten“, „die wie Fliegen kreisten“ bis „Poroschenko wollte mehr Leichen“ und Poroschenko „wurde zu einen neuen ukrainischen Führer“ [Anspielung auf Adolf Hitler] – der Angriff auf ukrainische Kriegsschiffe in der Straße von Kertsch löste eine aggressive Informationskampagne in den russischen Desinformations-Medien aus. Es werden die üblichen Techniken zur Verbreitung von Fälschungen und Manipulationen verwendet. Zum Beispiel, im Fernsehen sieht man nun die „Geständnisse“ von Kriegsgefangenen, die unter den

Fake: Wegen Gesundheitsreform: Spritzen und Verbände werden bald aus Ukraine verschwunden sein

Spritzen, Verbände, intravenöse Geräte werden bald aus ukrainischen Apotheken verschwinden, kündigt das pro-Kreml Medium Ukraina.ru an. Die Veröffentlichung behauptet, dass eine neue ukrainische Gesetzgebung, die den Arzneimittelmarkt im Einzelhandel reguliert, den Apotheken den Verkauf von medizinischen Grundversorgungsgütern, einschließlich medizinischer Kosmetik und Nahrungsergänzungsmitteln, verbieten werde. Das Gesetz, über das Ukraina.ru fälschlicherweise Alarme schlägt, – ist der Gesetzentwurf #8591 über den Kauf von Medizinprodukte. Der Entwurf zielt darauf ab, den wirtschaftlichen Wettbewerb

Fake: Nach Angriff in der Straße von Kertsch: Ukraine beschießt Donbas

Angesichts der russischen Aggression gegen die Ukraine im Schwarzen Meer hat die russische Desinformations-Maschinerie eine Reihe von gefälschten Artikel über eine angebliche Eskalation der Kämpfe in der selbsternannten Volksrepublik Donezk veröffentlicht. Die russischen Medien RIA Novosti, Ukraina.ru, Vzglyad, Snob und sogar diejenigen, die sich als liberal und unabhängig positionieren, wie Dozhd, haben ohne Überprüfung eine Fälschung über die ukrainischen Streitkräfte verbreitet, die angeblich massiv Wohngebiete im besetzten Donbas beschossen hätten.

Manipulation: Kiew schafft Provokation und beschuldigt Moskau für alles

Am 25. November feuerte Russland auf zwei ukrainische Marinekanonenboote und einen Schlepper in der Kertscher Meeresenge und verletzte dabei mindestens sechs ukrainische Marinesoldaten. Ein russisches Marineboot rammte eines der ukrainischen Schiffe, woraufhin die russische Marine alle drei ukrainischen Schiffe gefangen nahm und sie nach Kertsch brachte. Die verwundeten Ukrainer befinden sich in einem Krankenhaus in Kertsch, während der Rest der Schiffsmannschaften  vom russischen Inlandsgeheimdienst FSB festgehalten und befragt wird. Die

StopFake #211 [EN] mit Marko Suprun

Fake: Resolutionsentwurf der UN – zu Menschenrechtsverletzungen auf der Krim. Frierende Ukrainer demonstrieren wegen ausbleibender Heizung. Die sieben Gebote der gefälschten Nachrichten.

Сообщить о фейке
StopFake
Спасибо за информацию. Сообщение успешно отправлено и в скором времени будет обработано.
Report a fake
StopFake
Thanks for the information. Message has been sent and will soon be processed.
Suscribirse a las noticias
¡Gracias! La carta de confirmación ha sido mandada a su correo electrónico
Подписаться на рассылку
Спасибо! Письмо с подтверждением подписки отправлено на Ваш email.
Subscribe to our newsletter
Thank you! A confirmation letter has been sent to your email address.
Абонирайте се за новините
Благодарим Ви! На Вашия email е изпратено писмо с потвърждение.
S’inscrire à nos actualités
Merci! Une lettre de confirmation a été envoyé à votre adresse e-mail.
Sottoscrivi le StopFake News
Grazie per esserti iscritto alle news di StopFake ! Una mail di conferma è stata inviata al tuo indirizzo di posta elettronica
Meld je aan voor het StopFake Nieuws
Bedankt voor het aanmelden bij StopFake! Er is een bevestigingsmail verzonden naar je emailadres.
ZGŁOŚ FEJKA
StopFake
Thanks for the information. Message has been sent and will soon be processed.
Subskrybuj
Thank you! A confirmation letter has been sent to your email address.