Fake: Polnische Schüler attackieren ukrainische Schülerin

Fake: Polnische Schüler attackieren ukrainische Schülerin

Viele ukrainische und russische Webseiten veröffentlichen diese Woche eine Geschichte über einen angeblichen Übergriff auf eine ukrainische Schülerin. Die junge Frau wäre angeblich von Mitschülerinnen in Gdansk angegriffen und zusammen geschlagen worden. Viele Veröffentlichungen behaupten, dass das Mädchen auch verbal beleidigt worden wäre. Sie wäre eine „Bandera-Hure“ genannt worden, in Anspielung auf den ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera. Die Quelle für diese Fake-Geschichte war eine Facebook-Video, einer jungen Frau namens Marika

Poroschenko ordnet Sperrung russischer sozialer Netzwerke in der Ukraine an

Kiew, 16. Mai 2017. Der ukrainische Präsidenten Petro Poroschenko hat einen Erlass über neue Sanktionen gegen Russland unterzeichnet. Sie sehen unter anderem die Sperrung des Zugangs zu den russischen sozialen Netzwerken VKontakte und Odnoklassniki (Klassenkameraden) sowie des Internet-Dienstleisters Yandex vor. Ein entsprechender Erlass wurde auf der Webseite des Präsidenten veröffentlicht. Darin heißt es unter anderem, der Zugang zu den Internetseiten werde für drei Jahre gesperrt. Die ukrainischen Internetprovider müssten zudem

Fake: Poroschenko befürwortet komplette Donbas-Abspaltung und Bau einer Mauer

RIA Novosti Ukraina veröffentlichte einen Artikel, der behauptet, dass der ukrainische Präsident Petro Poroschenko die Abspaltung des Donbas von der Ukraine befürwortet. Zugleich fordert er die Errichtung einer Mauer, um das Gebiet von der Ukraine zu trennen. Poroschenko soll dies angeblich während einer Pressekonferenz am 14. Mai gesagt haben. Was der ukrainische Präsident tatsächlich sagte, war aber das Gegenteil. Poroschenko verteidigte Minsk II. Es sei bei weitem nicht eine perfekte

Fake: EU kann Visafreiheit für Ukraine wegen Donbas-Krieg beenden

In der vergangenen Woche veröffentlichte die russische Version von RT eine Geschichte, die behauptet, dass die EU jederzeit die Visumfreiheit für die Ukraine zurücknehmen kann, wenn sie es möchte. Das visafreie Reisen zwischen der Ukraine und dem Schengen-Raum soll Mitte Juni offiziell beginnen. An Gründen die Reiseerleichterungen für Ukrainer zu beenden, nennt RT Korruption und Sicherheitsbedenken, insbesondere im Hinblick auf den Krieg in der Ostukraine und die illegale Migration. Vor

Hassgrüsse aus Russland – Die Aktivität prorussischer extremistischer Hassgruppen in Mittelosteuropa

Von Péter Krekó, Lóránt Győri, Edit Zgut: Hassgrüsse aus Russland – Die Aktivität prorussischer extremistischer Hassgruppen in Mittelosteuropa (April, 2017 – Eine Studie von Political Capital) (PDF) Die vorliegende Abhandlung ist die Zusammenfassung eines fünf Staaten umfassenden einjährigen Forschungsprojekts, das die Beziehungen zwischen dem breiten Kreis der Freunde des Kremls und den politischen Kräften der mittelosteuropäischen Staaten im Allgemeinen sowie die rechtsextremen Bewegungen im Detail untersucht. Political Capital hat bereits

Fake: Europäisches Parlament plant Unabhängigkeit von „DNR“ und „LNR“ anzuerkennen

Die russische Seite «Izvestija» hat am 11. Mai einen Artikel mit dem Titel „Die Frage der Anerkennung von DNR und LNR wird im Europäischen Parlament angehört“ veröffentlicht. Im Material geht es um die Reise der MdEP Eleonora Forenza in die temporär besetzte Stadt Lugansk in der Ostukraine. . Izvestija hat dabei den Namen der MdEP falsch wiedergegeben und die Abgeordnete der italienischen Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke als

Fake: Rekordzahl an ukrainischen Touristen überfüllt Krim

Russische Seiten waren sehr freudig und eifrig dabei gefälschten Geschichten zu verbreiten, die behaupten, dass die Krim einen touristischen Ansturm aus der Ukraine erlebt. Der russische Geheimdienst FSB berichtete, dass im Laufe von drei Tagen (vom 28. April bis 1. Mai) fast zwanzigtausend Menschen die Halbinsel besucht hätten. Die ukrainische Halbinsel wurde im Jahr 2014 von Russland annektiert. Die Mehrheit der angeblichen Besucher, so der FSB, wäre für Urlaubszwecke auf

EUvsDisinfo: Die Show muss weiter gehen

Von EUvsDisinfo: Die Show muss weiter gehen (EUvsDisinfo – 4.05.2017) Obwohl die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) den Einsatz von Sarin in der Gegend von Chan Scheichun im südlichen Teil der syrischen Provinz Idlib durch unumstößliche Laborergebnisse belegt hat, stifteten kremlfreundliche Medien, genau wie letzte Woche, weiterhin Verwirrung um dieses Thema. Diese Woche behauptete die offizielle Zeitung des russischen Parlaments, dass Russland der UN zum angeblichen Einsatz von Chemiewaffen

Fake: Pest-Epidemie unter ukrainischen Soldaten ausgebrochen

Die selbst ernannte Volksrepublik Donezk verbreitet eine Fake-Geschichte, die behauptet, dass eine Pest-Seuche unter ukrainischen Soldaten in der südukrainischen Hafenstadt Mariupol ausgebrochen wäre.  Während seiner letzten Pressekonferenz verkündete der DNR-Vertreter Eduard Basurin, dass Krankenhäuser in Mariupol bis zur Kapazitätsgrenze mit Soldaten gefüllt wären, die unter Tularämie leiden würden, einer wortwörtlich „leichten Form der Pest“. Diese überzeugende Fälschung wurde von den üblichen Verdächtigen der russischen Propagandamedien REN TV, Komsomolskaya Pravda, DNR

Fake: Französischer Zoll beschlagnahmt in Paris menschliche Organe aus der Ukraine

Russische Medien veröffentlichten in dieser Woche eine Geschichte die behauptet, dass französische Zollbeamten am Flughafen Paris Orly eine Sendung von menschlichen Organen aus der Ukraine beschlagnahmt hätten. RusNext war die erste russische Seite, auf der diese Fälschung am 23. April zu sehen war. Der Fake wurde sofort in Narodnyi Korrespondent, Politikus.ru, Imperia, Fishki.net, Blog Seiten veröffentlicht. Die Geschichte behauptet, dass angeblich Organe im Wert von 4 Millionen Euro in Paris

Сообщить о фейке
StopFake
Спасибо за информацию. Сообщение успешно отправлено и в скором времени будет обработано.
Report a fake
StopFake
Thanks for the information. Message has been sent and will soon be processed.
Suscribirse a las noticias
¡Gracias! La carta de confirmación ha sido mandada a su correo electrónico
Подписаться на рассылку
Спасибо! Письмо с подтверждением подписки отправлено на Ваш email.
Subscribe to our newsletter
Thank you! A confirmation letter has been sent to your email address.
Абонирайте се за новините
Благодарим Ви! На Вашия email е изпратено писмо с потвърждение.
S’inscrire à nos actualités
Merci! Une lettre de confirmation a été envoyé à votre adresse e-mail.
Sottoscrivi le StopFake News
Grazie per esserti iscritto alle news di StopFake ! Una mail di conferma è stata inviata al tuo indirizzo di posta elettronica
Meld je aan voor het StopFake Nieuws
Bedankt voor het aanmelden bij StopFake! Er is een bevestigingsmail verzonden naar je emailadres.
ZGŁOŚ FEJKA
StopFake
Thanks for the information. Message has been sent and will soon be processed.
Subskrybuj
Thank you! A confirmation letter has been sent to your email address.