Die verrücktesten „Coronavirus-Fälschungen“ im Fakten-Check – Teil 1

Mit der wachsenden Zahl der von der Covid-19-Pandemie infizierten Menschen wächst auch die Zahl der Fälschungen dieses tödlichen Virus. Jeden Tag werden Hunderte von angeblichen „Heilmitteln“ für das Coronavirus in den sozialen Medien veröffentlicht, regelmäßig erscheinen neue Beiträge, die behaupten, „die ganze Wahrheit“ über das Virus zu erzählen, ebenso wie panische Beiträge in den Chat-Räumen der Eltern auf Facebook, Viber oder Whatsapp. StopFake hat sich die Mühe gemacht einige der bei den Ukrainern beliebtesten Fälschungen zu analysieren.

Von Hubschraubern desinfizierte Städte

In der vergangenen Woche gab es in den sozialen Medien viele Geschichten, die behaupten, dass in den ukrainischen Städten zusätzliche Desinfektionsmaßnahmen begonnen werden sollen. Den Bewohnern wird empfohlen, zwischen 23.00 und 5.00 Uhr nicht mehr auf die Straße zu gehen und alle Fenster und Balkone zu schließen. Unter Berufung auf eine anonyme Quelle im ukrainischen Militär wird behauptet, dass Militärhubschrauber über die Städte fliegen werden und Straßen, Gebäude, Parks, Autos usw. mit Desinfektionsmittel besprühen werden. Es wird kein Datum für die angebliche Massendesinfektion angegeben, was uns alle sofort darauf aufmerksam machen sollte, dass es sich um eine zweifelhafte Information handelt.

Der ukrainische Geheimdienst (SBU) hat diese Behauptungen als falsch bezeichnet und fordert, dass die Ukrainer nicht in Panik verfallen sollen, sondern sich nur an offizielle Stellen mit sachlich geprüften Informationen richten sollen. Die Menschen reagierten selbst auf diese absurde Fälschung im Allgemeinen mit Humor und lachten, dass von nun an die Temperatur der Menschen mit Hilfe von Laserstrahlen aus Hubschraubern überprüft wird, ein anderer kündigte an, dass Toilettenpapier aus Hubschraubern für alle geworfen werden soll, zwei Rollen pro Person. Ein anderer wies darauf hin, dass ein Mann, der vergessen hatte, sein Fenster zu schließen, mit dem Desinfektionsmittel versehen wurde und auf wundersame Weise überlebt hat.

Kinder auf der Straße? Eltern ab ins Gefängnis!

Insbesondere Kinder sollen während dieser Coronavirus-Quarantäne zu Hause bleiben, und vielleicht ist das der Grund, warum es in den elterlichen Chatrooms so viele Fälschungen über Kinder und Covid-19 gibt. Eine dieser Fälschungen warnt davor, dass Eltern, deren Kinder auf der Straße herumtollen, mit hohen Geldstrafen oder noch schlimmer, mit Gefängnisstrafen von bis zu fünf Jahren rechnen müssen.

Eine weitere Fälschung behauptet, dass die Lokalbehörden „Straßenkinder-Razzien“ durchführen, um Kinder von Spielplätzen und Parks zu vertreiben. Tatsächlich werden solche Aktionen von den ukrainischen Behörden routinemäßig durchgeführt, doch haben sie nichts mit dem Coronavirus zu tun und sollen Kinder aus gefährlichen Familien retten. In einer offiziellen Erklärung kündigte die nationale Polizei der Ukraine an, dass es sich bei solchen Behauptungen um Fälschungen handelt, die Panik verbreiten und eine ohnehin schwierige Situation noch weiter destabilisieren sollen.

Wegen der Quarantäne werden Prüfungen abgesagt.

Eine weitere Fälschung, die in Elterngruppen über soziale Medien verbreitet wird. Die Eltern leiten diese Information zügig an einander weiter, ohne zu erkennen, dass es sich um eine komplette Fälschung handelt. Laut einer Anordnung des Ministerkabinetts gilt die derzeitige Schulquarantäne bis zum 24. April.

Das ukrainische Bildungsministerium hat diese Behauptung als unwahr bezeichnet und weist darauf hin, dass eine Änderung der Quarantänedaten offiziell durch einen Beschluss des Ministeriums erfolgen und entsprechend auf der offiziellen Website des Ministeriums und in den seriösen Medien veröffentlicht werden würde.

Heilung des Coronavirus in 4 Tagen mit Hilfe von einfachem Salz

Sie haben 4 Tage Zeit, um sich von der Coronavirus-Infektion zu heilen – Schlagzeilen wie diese haben sowohl die traditionellen Medien als auch die sozialen Medien überflutet. Diese Fälschungen stellen wissenschaftliche Scheinbehauptungen dar – wenn Sie mit dem Virus infiziert sind, können Sie die Infektion mit Kochsalzlösung bekämpfen, bevor sie sich in Ihren Atemwegen festsetzt. „Bevor die Infektion in Ihre Lungen gelangt, bleibt sie vier Tage lang im Rachen. Gurgeln Sie mit Salz und verhindern Sie, dass es in Ihre Lungen gelangt. Teilen Sie dies mit und lassen Sie es die Menschen wissen, denn Sie können ein Leben retten“, rät Natalia.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat eine ganze Seite für Mythen über Covid-19 gewidmet, einschließlich der Nasendusche, dem Verzehr von Knoblauch und der Einnahme von heißen Bädern. Laut der WHO „gibt es keinen Beweis dafür, dass regelmäßiges Spülen der Nase mit Kochsalzlösung die Menschen vor einer Infektion mit dem neuen Coronavirus geschützt hat…. Und es ist nicht nachgewiesen, dass es Atemwegsinfektionen verhindert hat“.

Rauchen schützt…

Wenn die Nasendusche mit Kochsalzlösung noch eine harmlose Fälschung ist, ist die Behauptung, dass Raucher nicht mit dem Coronavirus infiziert werden können, eine der gefährlichsten Fälschungen, die die Runde macht und Nichtraucher dazu zwingen kann, nach einer tödlichen Zigarette zu greifen. Der Autor dieser gefälschten Behauptung ist der russische Journalist Alexander Nevzorov. In seinem Instagram-Bericht bezeichnet Nevzorov Covid-9 als das Wuhan-Virus und behauptet, es könne Raucher nicht erreichen, weil das Virus den Tabakgeruch nicht überleben könne. Nevzorov behauptet, dass die Weltgesundheitsorganisation schockiert war, als sie feststellte, dass die meisten derer, die dem Coronavirus in China erlegen sind, Nichtraucher sind, und dass unter den Rauchern weniger als 1% der Todesfälle zu verzeichnen sind. „Dies ist keine Verschwörung, niemand versucht, diese Tatsachen zu verbergen“, versichert Nevzorov mit dem Hashtag #Raucher-Tötungs-Coronavirus. Nevzorovs Behauptung, das Rauchen das Coronavirus fern halte, wurde sofort von den russischen Medien aufgegriffen und verbreitet, die die Fälschung durch einige mythische Forschungen untermauern halfen, die die Behauptung angeblich bewiesen hatten.

Tatsächlich sind die bereits durch den Tabakkonsum geschwächten Lungen des Rauchers anfälliger für Atemwegserkrankungen. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation ist das Infektionsrisiko bei Rauchern um 14% höher als bei Nichtrauchern.

Was denken Sie über die Fälschungen? Fallen Ihnen selbst eine Reihe von Fälschungen in deutschsprachigen Medien auf? Schrieben Sie uns auf Facebook ihre Hinweise unter StopFakeDE. Und bleiben Sie gesund und munter.