Der Fernsehsender des russischen Verteidigungsministerium Zvezda hat einen Blogeintrag eines amerikanischen Wissenschaftlers als Meinung der gesamten amerikanischen Medienlandschaft präsentiert. Jeremy Kuzmarov, seines Zeichen  Assistenz Professor für amerikanische Geschichte an der University von Tulsa, Oklahoma, spricht sich gegen die Bewaffnung der Ukraine mit tödlichen Waffen aus. In seinem Beitrag „Nein zur Bewaffnung der Ukraine“, vom 25.8.17, in der Huffington Post, nennt er den Krieg im von Russland besetzten Donbas „einen komplexen Bürgerkrieg“ und behauptet, dass „viele Ukrainer die Poroschenko-Regierung nicht als legitim ansehen, seit diese an die Macht gekommen ist, [in einer Weise] die viele als einen Staatsstreich vom April 2014 betrachten, der von den Vereinigten Staaten und dem Westen stark unterstützt wurde.“

Website screenshot tvzvezda.ru

Website huffingtonpost.com

Während Kuzmarov sich in seinem Meinungspost gegen die US-Bewaffnung der Ukraine ausspricht, versetzt der Fernsehsender Zvezda dem Artikel seinen ganz eigenen Dreh und gibt dem diesem Meinungsartikel eine gänzlich neue Interpretation. Zvezda präsentiert Kuzmarov nicht nur als die Stimme aller amerikanischen Medien, Zvezda behauptet auch, dass diese Medien die „Legitimität“ des „Neonazi-Regimes“ in der Ukraine in Frage stellen würden und dass Zitat Zvezda „amerikanische Politiker nicht die Tatsache berücksichtigen, dass sie es mit einem „Neonazi-Staat“ zu tun haben.

Kuzmarov selbst ist Huffington Post-Autor und schreibt regelmäßig bei dieser offenen Publikationsplattform, die es Autoren ermöglicht, ihre eigene Arbeit zu veröffentlichen und frei, ohne redaktionelle Kontrolle auf die Huffington Post-Seite zu publizieren. Seine persönlichen Ansichten spiegeln nicht die Ansicht der Huffington Post Redaktion wieder und diese sprechen ganz sicherlich nicht für alle amerikanischen Medien und sind deswegen nicht repräsentativ, wie von Zvezda behauptet wird.

Kuzmarovs Post ist weit davon entfernt, freundlich gegenüber der Ukraine formuliert zu sein und spiegelt eine ganze Reihe an antiukrainischen Erzählungen des Kremls wieder. Der Autor benutzt aber niemals die Begriffe Neonazi-Staat oder Neonazi-Regime. Aber er benutzt den Begriff „von Neonazis unterstützte Regierung“.

Was Kuzmarov eigentlich geschrieben hat, ist: „Die [ukrainische] Regierung ist außerdem gleichermaßen korrupt wie die Vorgänger[regierung], und hat eine Allianz mit neonazistischen Gruppen geschlossen, die die sogenannte Maidan-Revolution von 2014 unterstützten… Westlichen Medien haben fast einheitlich Russland als Angreifer im ukrainischen Krieg gebrandmarkt. Doch aus russischer Sicht, ist die Existenz einer von Neonazis unterstützten Regierung an ihrer Grenze; die vom Westen gesetzt wird; alarmierend.“