Fake: EU & USA beschuldigen Kreml der Desinformation um eigenes Versagen zu vertuschen

In Reaktion auf die Anschuldigungen der EU und der USA, wonach Moskau eine groß angelegte Desinformationskampagne über die COVID-19-Pandemie gestartet habe, beschuldigten die russischen Medien den Westen der Russophobie um ihre Fehler und Tatenlosigkeit angesichts des Coronavirus verbergen zu wollen, während Russland „im Kampf gegen die Ausbreitung der Infektion an vorderster Front steht“. Während in vielen Ländern Menschen sterben und die Wirtschaft am Rande einer Katastrophe steht, ist es sinnvoll, von den Ländern zu lernen, die wissen, wie man mit einer Krise umgeht. Und die Länder, die wissen, wie man mit einer Krise umgeht, sind niemand anderes als Russland und China, behauptet das Wirtschaftsmedium Vzglyad während News.ru bekannt gibt, dass die Erklärungen der EU und der USA über Russlands Coronavirus-Desinformationskampagne politisch motiviert sind.

Vzglad
ТАSS
Gazeta.ru

Diese jüngste Welle russischer Geschichten über angebliche Russophobie und antirussische Rhetorik des Westens in der Europäischen Union tauchte auf, nachdem der Europäische Auswärtige Dienst der EU (EAD) einen Sonderbericht über die Desinformation über COVID-19 veröffentlicht hatte. Im Bericht wird beschrieben, wie Russland daran arbeitet, die durch die globale Coronavirus-Pandemie entstandene Situation zu destabilisieren. Nachdem die Analysten des EAD Dutzende von führenden russischen Nachrichtenbeiträgen seit der Verbreitung des Virus analysiert hatten, identifizierten sie die Hauptstoßrichtungen der russischen pro-Kreml-Medien. Darunter waren Fälschungen und Verschwörungstheorien, die behaupten, dass das Coronavirus in Wirklichkeit eine amerikanische Bio-Waffe sei, die auf Russland oder China abzielt, dass die EU und die USA im Gegensatz zu Russland nicht mit dem Ausmaß des Virus fertig werden , dass das Virus von Immigranten verursacht wurde, die es weiterhin in der gesamten EU verbreiten.

EUvsDisinfo

Unterdessen gab der Sprecher der Europäischen Kommission, Peter Stano, bekannt, dass die EU umfangreiche Wellen von Desinformation verzeichnet, von denen ein beträchtlicher Teil aus Russland kommt.

„Seit dem Beginn von COVID-19 haben wir festgestellt, dass das Ausmaß der Desinformation, der offenen Lügen und der Unwahrheit zugenommen hat. Der Europäische Auswärtige Dienst hat seine eigene Abteilung, deren Aufgabe es ist, diese Propaganda und Desinformation zu überwachen und zu analysieren, die von außerhalb der EU kommt, einschließlich aus Russland, von Anbietern, die in Russland ansässig sind oder in irgendeiner Weise mit kremlfreundlichen Streitkräften in Verbindung stehen“, sagte Stano gegenüber Reportern während eines Briefings.

Die Tatsache dieser gezielten russischen Desinformationskampagne lässt sich leicht bestätigen, man braucht sich nur eine russische Fernsehnachrichtensendung anzuschauen, die voll von Verschwörungsgeschichten und Erzählungen ist, in denen das russische Heldentum in Italien und die medizinischen Hilfsgüter, die Russland „mit Liebe“ nach Italien schickte, angepriesen werden, obwohl Italien sagte, dass 80% der Hilfsgüter nutzlos seien und die Ärzte, die Russland nach Italien schickte, in Wirklichkeit russische Militärs waren.

Ukrinform

Die Weltgesundheitsorganisation hat auch darauf hingewiesen, dass Desinformation eine Bedrohung darstellt und falsche Behauptungen über das Coronavirus sich schneller verbreiten als das Virus selbst und ebenso gefährlich sind. Die WHO hat sogar einen Begriff für dieses Desinformationsphänomen erfunden – Infodemie.

WHO

Nicht nur die EU, die NATO und die Weltgesundheitsorganisation stellen fest, dass Russland, China und der Iran Desinformationen verbreiten, sondern auch die Vereinigten Staaten. Ende März begannen Russland und der Iran mit der Förderung eines neuen Narrativs, dass westliche Sanktionen angeblich zur Verbreitung des Coronavirus beigetragen haben. In den letzten sechs Jahren haben die USA mehr als 75 verschiedene Sanktionen gegen russische Bürger und Unternehmen verhängt, die an der Aggression gegen die Ukraine beteiligt waren, wobei diese Sanktionen ebenso wie die Iran-Sanktionen jedoch absolut nichts mit der Verbreitung des Coronavirus zu tun haben.

In einer am 23. März veröffentlichten Erklärung sagte US-Außenminister Mike Pompeo, dass solche Fälschungen aus dem Kreml und dem Iran Bots Menschen auf der ganzen Welt gefährden, und stellte fest, dass die US-Sanktionen nicht auf die Einfuhr von Lebensmitteln, Medikamenten oder anderen humanitären Gütern abzielen.

Twitter Pompeo

Auch in der Ukraine wurden Bots und Trolle identifiziert, die vorgetäuschte Pandemien fördern. Während der zweiwöchigen Quarantäne-Isolation identifizierten die IT-Spezialisten des ukrainischen Sicherheitsdienstes 79 Personen, die Desinformationen über das Coronavirus über soziale Medien verbreiteten. 28 Personen wurden angeklagt, die Verbreitung gefälschter Inhalte wurde in mehr als tausend Online-Communities mit mehr als 500.000 Abonnenten blockiert.