Die pro-Kreml Website Ukraina.ru beschuldigt Kurt Volker, den US-Sonderbeauftragten für die Ukraine sich in die inneren Angelegenheiten der Ukraine einzumischen. Die Geschichte zitiert Wiktor Medwedtschuk, den Parteivorsitzenden des Ex-Partei-der-Regionen – pro-russischen Sammelbeckens „Oppositionsplattform für das Leben“. Medwedtschuk sagte in einem Fernsehinterview, dass Volker seine Autorität überschritten und die ukrainische Gesetzgebung verletzt habe.

Website Ukraina.ru

Website kp.ru

In einem Interview vom vierten April mit dem amerikanischen PBS-Sender wurde Volker gefragt, ob er seiner Meinung nach denke, dass der Spitzenkandidat des Präsidenten Wolodymyr Selenskyj eine Person sei, um die herum die Ukraine zusammenwachsen könne.

Website pbs.org

Volker antwortete, dass die Wahlen in der Ukraine ähnlich wie die letzten Wahlen in Frankreich, Großbritannien und sogar den USA wären. Selenskyj hat sich als Gegner des Establishments positioniert, und die ukrainische Öffentlichkeit stehe nun vor dieser Wahlmöglichkeit:

„Wollen sie jemanden, der sich gerade gegen das Establishment wendet und eine massive Reform verspricht? Oder wollen sie jemanden, der sie vielleicht in mancher Hinsicht enttäuscht hat, aber mehr für Reformen getan hat als jeder andere in der Ukraine in den letzten 20 Jahren und sich gegen Putin gestellt hat?“ sagte Volker.

Website ksf.openukraine.org

In einem Interview auf dem pro-russischen Fernsehsender Newsone wurde Medwedtschuk befragt, ob er der Meinung sei, dass Volkers Aussage, dass Präsident Poroschenko in den letzten 20 Jahren mehr Reformen durchgeführt habe als jeder andere in der Ukraine, eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Ukraine bedeute? Medwedtschuk antwortete, dass Volker, wenn er so etwas sagte, Präsident Poroschenko tatsächlich unterstützte.

„Das ist nicht nur eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Ukraine. Dies ist ein Element der externen Regierung, deren Regime im Jahr 2014 eingeführt wurde.“ antwortete Medwedtschuk.

In seiner Videobotschaft vom 11. April an die Teilnehmer des Kiewer Sicherheitsforums sagte Volker aber Folgendes:

„Die Vereinigten Staaten unterstützen keinen bestimmten Kandidaten bei einer Wahl, sondern wir stehen zu Prinzipien. Wir glauben fest daran, die Ukraine bei der Entwicklung ihrer demokratischen Institutionen, bei der Wirtschaftsreform, bei der Korruptionsbekämpfung und beim Aufbau eines starken, souveränen und sicheren Staates zu unterstützen und die Sicherheit für das ukrainische Volk zu gewährleisten.“

Website screenshot ksf.openukraine.org

Die US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanovitch, stellte ebenfalls fest, dass Washington keinen bestimmten Kandidaten unterstützt, sondern „die Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Sicherheit und die Ziele des ukrainischen Volkes“ unterstützt.

„Die Bevölkerung der Ukraine will eine Regierung, die für die Ukrainer arbeitet, ihre Rechte und ihre Würde respektiert und mit ihren Bürgern nach dem Gesetz umgeht. Die Ukrainer wollen, dass der Konflikt in den Donbas friedlich beendet wird. Wir arbeiten mit ukrainischen und internationalen Partnern zusammen, um diese Ziele zu erreichen, und das werden wir auch in Zukunft tun“, sagte Botschafter Yovanovitch während des Kiewer Sicherheitsforums.