Die russische Zeitung Moskovskyi Komsomolets beschuldigte die Ukraine in einer Anhörung vor dem Internationalen UN-Gerichtshof in Den Haag ein Videospiel als Beweis präsentiert zu haben. „Als Beweis zeigte die Ukraine ein Videospiel, das scheinbar Russland zeigt, wie es schwere Artillerie für die Volksmiliz [in die Ostukraine, Anm. SF] transportiert“, schreibt die Zeitung. Diese Falschbehauptung der Zeitung wird durch keinerlei Beweise, Links oder sonstige Erklärungen unterstützt.

Website screenshot MK.ru

Die Anhörung ist Teil der Klage der Ukraine gegen Russland. Russland wird von der Ukraine angeklagt, Terrorismus zu finanzieren und ethnische Diskriminierung betrieben zu haben.

Die Animation, die die russischen Medien absichtlich falsch als Videospiel dargestellt hat, ist eine dokumentarische Visualisierung die vom internationalen Ermittlungsteam  vorbereitet wurde. Die Gruppe an Ermittlern besteht aus Fachleuten aus den Niederlanden, Australien, Belgien, Malaysia und der Ukraine. Das Team verbrachte mehr als zwei Jahre damit, Beweise für den Abschuss von Flug Malaysia Airline MH17 aus dem Jahr 2014 zu sammeln. Das Video ist Teil der Ergebnisse des Untersuchungsteams, welche zu der Schlussfolgerung gelangt, dass  MH17 von einer Buk-Rakete abgeschossen wurde, die aus Russland in die Ukraine gebracht wurde.

Die dokumentarische Visualisierung wurde dem Gericht als Computer-generierte Grafik vorgestellt. Die Visualisierung nutzt Beweise, die vom Ermittlungsteam gesammelt wurden und den Weg des russischen Raketenwerfers in die Ukraine aufzeigen.

Die gesamte Sitzung der Anhörung ist auf der Seite des Internationaler Strafgerichtshofs verfügbar, wo auch die dokumentarische Visualisierung während der Anhörung sichtbar ist (Video von: 1:48:00 bis 1:54:00). Jeder, der das Video ansehen möchte, wird feststellen, dass nichts anderes als eine Visualisierung und kein Videospiel zu sehen ist.

Während der Anhörung, forderte die stellvertretende ukrainische Außenministerin Olena Zerkal  einen unmittelbaren Gerichtsbeschluss den russischen Transfer von Geld, Waffen, Munition sowie die Ausrüstung und Ausbildung, Training von russischen Separatisten in die Ostukraine zu stoppen. (Der gesamte Text von Zerkals Rede ist hier verfügbar.)

Andere Medien, die ähnliche Geschichten verbreitet haben und behaupten, dass die Ukraine ein Videospiel als Beweismittel präsentierte, sind Rambler News, Nesam.net.ua, Zagolovki, Live News und andere.

 

Website screenshot Rambler News

Website screenshot Zagolovki

Website screenshot live-news.in.ua