Russische Medien verbreiteten diese Woche eine Geschichte, die behauptet, dass US-Präsident Trump der Ukraine vorgeworfen habe, das eigene Volk zu ermorden. Wortwörtlich soll er während eines Treffen mit Spitzenvertreter der Wirtschaft im Weißen Haus gesagt haben, dass die „Ukraine einen Genozid am eigenen Volk begeht.”

PolitForum,Sruuss-westi.ru, Vao News, PolitNews, 7dniv.info, Mir und andere russische Seiten veröffentlichten diese gefälschte Geschichte.

Website screenshot Vao News

US-Präsident Donald Trump soll seine Behauptung angeblich während eines runden Tisches mit Wirtschaftsspitzen geäußert haben, worüber CNN berichtet habe, behaupten die russischen Quellen.
Nur, der Sender CNN veröffentlichte an keiner Stelle einen solchen Bericht, nicht im Radio, nicht im Fernsehen und nicht auf der CNN-Homepage. Es gab keinen solchen CNN-Bericht über Präsident Trump.
Zusätzlich berichtete kein anderes amerikanisches Medium über ein solches Statement von Trump. Hätte Trump tatsächlich ein solch überaus dramatisches Statement abgegeben, wäre es äußerst unwahrscheinlich, dass andere Medien diese Äußerung ignoriert hätten.
Der einzige Wahrheitsgehalt in den russischen Geschichten, besteht in der Tatsache, dass Donald Trump tatsächlich am 4. April Wirtschaftsspitzen im Weißen Haus traf. Die Ukraine war dabei aber nicht Bestandteil oder Gegenstand des Treffens, noch war es ein Thema während der Diskussion. Trumps tatsächlich getätigten Äußerungen zum Treffen sind auf dem YouTube-Kanal des Weißen Hauses zu sehen.

In fast identischen Versionen dieser verbreiteten Fake-Geschichte, enthalten viele der russischen Webseiten eine Fotoaufnahme von Marie Harf, einer stellvertretenden Sprecherin des US State Department während der Obama-Administration. Harf ist gegenwärtig Kommentatorin für den amerikanischen Fernseh-Kanal FOX News. In diesem Video ist Harf beispielsweise in einem Kommentar zum US-Militärschlag in Syrien zu sehen.

FoxNews

Dies ist nicht die erste komplett aus dem Nichts fabrizierte Fake-Geschichte, die wir in diesem Zusammenhang registriert haben.
StopFake entlarvte bereits im Jahr 2015 eine gleiche Geschichte, wonach angeblich US-Präsident Obama ebenfalls der Ukraine Völkermord am eigenen Volk vorwirft. Auch damals war die angebliche Quelle für die Behauptungen der Sender CNN und gleichermaßen soll die Aussage während eines Treffens mit Wirtschaftsvertretern getroffen worden sein.

Es erscheint, dass Fake-Geschichte, ähnlich wie Papier oder Plastik, ebenfalls recycelt werden können. Nur im Fall von russischen Fake-Geschichten ändert man einfach den Namen des US-Präsidenten.