Am 31 März 2019 findet die erste Runde zur Präsidentschaftswahlen in der Ukraine statt. Die Favoriten sind der aktuelle Amtsinhaber Petro Poroschenko, Wolodymyr Zelenskij, Julia Tymoschenko und Anatolij Grytsenko.

Nach Angaben der ukrainischen Zeitung Ukrajinska Prawda, registrierte die ukrainische Polizei bis 12:00 Uhr 284 Meldungen und Berichte über den Wahlverletzungen: illegale Agitation (25), Fotoaufnahmen der Wahlzetteln (25), Stimmzettel-Schäden (10), Stimmenkauf (9), die Versuche, den Wahlzettel aus dem Wahllokal zu entwenden (5) und anderen, berichtet die Ukrainische Polizei.

Der Präsidentschaftskandidat Anatolij Grytsenko stimmte bei den Wahlen „für eine Ukraine ohne Plünderer“ und schlug vor „die kriminelle Regierung vor Gericht zu bringen“.

Der Präsidentschaftskandidat und amtierende Präsident Petro Poroschenko hat bereits abgestimmt. Er ist mit seiner Familie im Wahllokal erschienen.

Petro Poroschenko - Foto von Mikhail Markiv

Petro Poroschenko – Foto von Mikhail Marki

Laut der zentrale Wahlkommission, betrug die Wahlbeteiligung um 11:00, Uhr Ortszeit 16,08%  Am aktivsten beim Wählen sind die Regionen Kirowograd und Tscherkassy in der Zentrallukraine.

Wahlbeteiligung um 11:00 Uhr - Infografik - UkrInform

Wahlbeteiligung um 11:00 Uhr – Infografik – UkrInform

In Warschau vor dem Wahllokal in der Ukrainischen Botschaft bildete sich eine lange Warteschlange – vor der Stimmabgabe:

Die Vorsitzende der Partei „Batkiwschtschina” [dt. Vaterland] und Präsidentschaftskandidatin Julia Tymoschenko stimmte in Kiew ab: „Ich stimme für Veränderungen, darauf warten alle!“

Julia Tymoschenko - Foto - Batkiwschtschina Pressedienst

Julia Tymoschenko – Foto – Batkiwschtschina Pressedienst

Die NGOs „OPORA“ und „CHESNO“ berichten über den ersten Wahlverletzungen in der Ukraine.

Mehr über den Wahlprozess in der Ukraine erfahren sie bei StopFake_DE auf Twitter.