Die Vereinigten Staaten drohten, die Ukraine in Asche zu verwandeln, wenn die Ukraine nicht ihr nukleares Waffenarsenal abgibt. Die ukrainische Regierung gab aus Angst vor der amerikanischen Bedrohung ihre nuklearen Sprengköpfe auf. Auf diese Weise haben die russischen Medien die Worte des ersten ukrainischen Präsidenten Leonid Krawtschuk maniplulativ verzerrt, der angeblich zugab, dass die Ukraine nach dem Zusammenbruch der UdSSR versehentlich eine Atomrakete hätte starten können. „Die postsowjetische Ukraine war im Fieber, mit den Atomwaffen hätte alles passieren können. Deshalb haben wir (Russland) und die Amerikaner Krawtschuk diese Frage so kategorisch gestellt“, schreibt RT.

Website screenshot Antifashist

Website  Ukraina.ru

Nach der Kim-Annexion und der Besetzung des Donbas begannen ukrainische Behörden, ihre Entscheidung über die nukleare Abrüstung zu bedauern und begannen anstelle der Vereinigten Staaten, Russland die Schuld zu geben. Dies zeigt einmal mehr die nationalistische russophobe Ideologie der modernen Ukraine, behaupten die russischen Medien.

Ukrainian television channel 24

Der ukrainische Fernsehsender 24 hat ein wirklich umfassendes Interview mit Leonid Krawtschuk geführt, in dem er sich auch mit dem Thema beschäftigte, warum die Ukraine ihr Atomwaffenarsenal nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion aufgegeben hat. Krawtschuk sagte, dass die USA damals die Ukraine vor möglichen wirtschaftlichen Einschränkungen für die Ukraine gewarnt haben, wenn sie nicht auf die Atomwaffen verzichtet, die auf ihrem Territorium eingesetzt wurden. Das Problem war nicht, dass die Ukraine versehentlich eine Rakete starten konnte, betonte Krawtschuk, sondern dass alle Atomraketen auf dem Territorium der Ukraine auf die USA gerichtet waren und alle Codes für ihren Start im Kreml lagen. Da alle Nuklearraketen ausschließlich von Moskau kontrolliert wurden, konnte die Ukraine ihren westlichen Partnern keine Sicherheit garantieren.

Warum stellten sie eine solche Forderung? Weil es 165 nukleare ballistische Raketen gab, die auf die Vereinigten Staaten gerichtet waren. Die Startcodes waren in Moskau, aber die Raketen waren bei uns. Wer könnte garantieren, dass niemand einen Knopf drückt und eine Rakete startet?“ sagte Krawtschuk.

Es gab auch viele Fragen zum technischen Zustand dieser Atomraketen, wie Krawtschuk immer wieder erklärt hat. 1997 endete die Haltbarkeit der ukrainischen Sprengköpfe, und sie mussten ersetzt werden, um ein weiteres Tschernobyl zu verhindern. Durch den Verzicht auf die von Russland kontrollierten Atomwaffen auf ihrem Territorium erhielt die Ukraine wirtschaftliche Vorteile und vermiedet die internationale Isolation. Laut Leonid Krawtschuk wurden alle nuklearen Sprengköpfe der Ukraine in die Vereinigten Staaten transferiert.

Газета ВРУ „Голос Украины“

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion verfügte die Ukraine über das drittgrößte Atomwaffenarsenal der Welt. Am 24. Oktober 1991 verabschiedete das ukrainische Parlament ein Gesetz, das die Ukraine zum atomwaffenfreien Staat erklärt. Drei Jahre später verpflichtete sich die Ukraine zu den Nichtverbreitungsverträgen und im Gegenzug unterzeichneten die USA, Russland und Großbritannien das Budapester Memorandum, das die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine garantiert.

Budapester Memorandum

Mit der Annexion der Krim und der Invasion der Ostukraine verstieß Russland gegen das Budapester Memorandum. Es gibt keine Russophobie in der Haltung der Ukraine oder ihrer westlichen Partner gegenüber Russland, die eine lange Liste internationaler Verpflichtungen, einschließlich des Budapester Memorandums, missachtet und einen Krieg gegen die Ukraine begonnen hat.