Tag "Krim"

Fake: Krimtataren wegen Desertionen und Verrat deportiert

Im Mai 1944 wurden mehr als 400.000 Krimtataren gewaltsam von der Krim deportiert, die Hälfte der Deportierten starb, ein Drittel waren Kinder. Einigen Historikern zufolge war der wahre Grund für die Deportation, dass die UdSSR einen Teil der Türkei an sich reißen und die Kontrolle über den Bosporus erlangen wollte. Zu diesem Zweck hat Moskau die Krim und den Kaukasus ethnisch gesäubert, Türken wurden aus dem Kaukasus vertrieben, Krimtataren wurden

Fake: Die Krimtataren „schulden Stalin sehr viel“

Während die Ukraine und die krimtatarische Diaspora in der ganzen Welt am 18. Mai den Gedenktag für die Deportation der Krimtataren begingen. Russische Bots und Trolle starteten eine weitere Fälschung über die Gründe für die erzwungene ethnische Säuberung der Krimtataren aus ihren Häusern auf der Krim im Jahr 1944. In Posten, die vor Feindschaft und Hass geradezu strotzen, wurden die rechtswidrigen Handlungen der damaligen Sowjetregierung und ihres damaligen Staatschefs Joseph

Fake: Die Krim entschied sich für Russland, weil Kyjiw die Halbinsel missbraucht hat

Behauptung: Die russische Version von RT hat die Bemühungen des ukrainischen Außenministeriums, einen Plan für die Rückkehr der Krim in die Ukraine zu entwickeln, als hinterhältig und gegen die Krim-Bevölkerung gerichtet bezeichnet. RT zitiert dabei den Duma-Abgeordneten Anton Morosow, der sagte: „Das Krim-Volk hat seine Wahl zugunsten Russlands getroffen, weil Kiew die Halbinsel tatsächlich missbraucht und die Rechte seines Volkes in jeder möglichen Weise verletzt hat. Die Krim hat keine

Fake: Tschechischer Präsident erkennt die Krim als Teil Russlands an

Eine Reihe russischer und ukrainischer Medien berichteten, dass der tschechische Präsident Milos Zeman die Krim öffentlich als Teil Russlands anerkannt und pro-Kreml Krimtataren zu einer offiziellen Veranstaltung zum Unabhängigkeitstag nach Prag eingeladen hatte. Zeman gab in der Tat keine solche Erklärung ab, obwohl Krimtataren aus der pro-Kreml Kyrym Birligi-Gruppe bei der offiziellen staatlichen Gedenkfeier am 28. Oktober anwesend waren. Mehrere tschechische Organisationen und Politiker verurteilten Zeman, als er die pro-Kreml

Fake: Ukraine kann Seegrenzen nur durch die Anerkennung der Krim-Annexion errichten

Das russische Außenministerium hat die Ukraine, was es selbst „ein bequemes Angebot“, nennt, vorgeschlagen. Es sagte, es kann nur die Verhandlungen über die Festlegung der Seegrenzen zwischen der Ukraine und Russland freimachen, wenn die Ukraine endlich die Krim-Annexion anerkennt. Laut Moskau sollte Artikel 298 des Seerechtsübereinkommens der Vereinten Nationen von 1982 als Grundlage für die Lösung des Problems dienen. Das russische Außenministerium sagt, dass das Übereinkommen, dazu beitragen wird, die

Fake: Ukrainische Diaspora verurteilt Krim-Sanktionen

Ukrainer aus verschiedenen Ländern fordern die Aufhebung der Sanktionen gegen die Krim, erklärten mehrere russische Medien letzte Woche. 15 Vertreter der ukrainischen Auswanderer aus verschiedenen Ländern kündigten an, dass die Vereinigung der Halbinsel mit Russland anerkannt werden muss, behauptete Komsomolskaja Prawda. Keine einzige Organisation, die die ukrainische Diaspora vertritt, hat eine solche Behauptung aufgestellt, ganz im Gegenteil, die ukrainischen Auswanderer sprechen mit einer Stimme über die illegale Besetzung der Krim

Fake: Die Krim verschwindet allmählich von der internationalen Agenda

RT und andere russische Medien konzentrierten sich diese Woche auf den OSZE-Sonderbeauftragten Martin Sajdik, der während einer Fragestunde auf dem Salzburger Europa-Gipfel sagte, dass man, um ein objektiveres Verständnis der Krim zu haben, die Tatsache berücksichtigen muss, dass „die Krim seit vielen Jahren zu Russland gehört.“ RT und andere behaupten, dass Sajdiks Erklärung zeigt, dass die Krim nicht mehr Teil der nternationalen Diskussion ist, und die Frage, wem die Krim

Fake: Ukraine nimmt den Zugverkehr zur Krim wieder auf

Ausgehend von einem Interview mit dem ukrainischen Minister für Infrastruktur berichteten diese Woche russische und ukrainische Medien, dass Kiew beabsichtigt, den Zugverkehr auf die Krim wieder aufzunehmen. Tatsächlich hat der Minister nichts dergleichen gesagt und persönlich die Lüge auf Facebook entkräftet, die die unverantwortlichen Medien verbreitet haben, ohne die Fakten zu überprüfen. Russische Journalisten haben das Interview von Minister Wladislaw Kryklij mit Radio Liberty stark verzerrt. Die russische Nachrichtenagentur RIA

Сообщить о фейке
StopFake
Спасибо за информацию. Сообщение успешно отправлено и в скором времени будет обработано.
Report a fake
StopFake
Thanks for the information. Message has been sent and will soon be processed.
Suscribirse a las noticias
¡Gracias! La carta de confirmación ha sido mandada a su correo electrónico
Подписаться на рассылку
Спасибо! Письмо с подтверждением подписки отправлено на Ваш email.
Subscribe to our newsletter
Thank you! A confirmation letter has been sent to your email address.
Абонирайте се за новините
Благодарим Ви! На Вашия email е изпратено писмо с потвърждение.
S’inscrire à nos actualités
Merci! Une lettre de confirmation a été envoyé à votre adresse e-mail.
Sottoscrivi le StopFake News
Grazie per esserti iscritto alle news di StopFake ! Una mail di conferma è stata inviata al tuo indirizzo di posta elettronica
Meld je aan voor het StopFake Nieuws
Bedankt voor het aanmelden bij StopFake! Er is een bevestigingsmail verzonden naar je emailadres.
ZGŁOŚ FEJKA
StopFake
Thanks for the information. Message has been sent and will soon be processed.
Subskrybuj
Thank you! A confirmation letter has been sent to your email address.