Russische Medien sind regelmäßig mit Geschichten überflutet, dass amerikanische Scharfschützen auf ukrainischer Seite kämpfen würden. Die Quelle für diese Behauptung ist der Geheimdienst der selbsternannten sogenannten „Donezker-Volksrepublik (DVR)“ und dessen Sprecher Eduard Basurin.

01

Website screenshot RIA

Die Video-Übertragung des russischen Fernsehsendern REN TV zeigt Basurin, wie er von einem Blatt Papier abliest. Er verkündet, dass der sogenannte DVR-Geheimdienst Scharfschützen lokalisiert hätte, die aus den USA gekommen wären: „Wir sammeln Fakten über deren kriminellen Aktivitäten gegen die Menschen im Donbas“, erklärte Basurin.

 Vesti, NTV, Russia Today, Komsomolskaya Pravda, Lenta.ru, RBK, Argumenty i Fakty, Life.ru, Vedomosti, Izvestia,, der Fernsehsender Zvezda , das russische Verteidigungsministeriums und viele andere haben diese falsche Information anschliessend verbreitet. Die offizielle Website des DVR Novorossia illustriert ihre Version dieser gefälschten Geschichte mit einem Foto eines amerikanischen Soldaten mit einem Scharfschützengewehr aus Wikipedia.

Website screenshot novorosinform.org

Website screenshot novorosinform.org

Am 10. Oktober traf der ukrainische Verteidigungsminister Stepan Poltorak mit dem US-Senator Joe Donnelly zusammen, um die amerikanische Unterstützung für die Ukraine zu besprechen. Allerdings gab es keine Erwähnung von US-Scharfschützen, die in der Kriegszone in der Ostukraine arbeiten würden.

03

Im Frühjahr 2016 traten drei US-Bürger in die ukrainische Armee ein und unterzeichneten Freiwilligenverträge.

Website screenshot svoboda.org

Website screenshot svoboda.org

Radio Liberty befragte einen amerikanischen Soldaten, der nun seinen Militärdienst in der ukrainischen Armee beendet hat und momentan auf einer Hochzeitsreise ist.