Eine Rangelei zwischen Fußballfans in Athen präsentierten einige russische Medien als einen Angriff von Pravy-Sektor-Aktivisten auf friedliche russische Touristen. Einige russische Medien behaupten, dass über die Geschichte in der lokalen griechischen Presse berichtet wurde. Den Hergang der Rangelei, über die die griechische Presse tatsächlich berichtet hat, ist jedoch weit entfernt von der russischen Version.

Life.ru, Lenta.ru, RIA Novosti und andere russische Seiten verbreiteten die gefälschte Version der Fußballstreitigkeiten, wobei Lenta.ru die ukrainischen Fußballfans Nazis nannte.

Website screenshot RIA

Website screenshot Life News

Website screenshot Lenta.ru

Am 15. Februar spielte der ukrainische Hauptstadtclub Dynamo Kiew gegen das griechische Team AEK Athen in der UEFA Europa Liga in Athen. Wie gewohnt kamen Tausende von Fußballfans nach Athen und wie üblich verstärkte die Polizei ihre Präsenz auf den Straßen der Stadt, um mögliche Zusammenstöße zwischen Fußballfans zu verhindern. Es kam zu Auseinandersetzungen und die Polizei verhaftete insgesamt 18 Personen, 17 davon waren Ausländer, die noch am selben Abend wieder freigelassen wurden, eine Person, ein griechischer Staatsangehöriger blieb in Haft, berichtete die griechische Veröffentlichung iefimerida.

Der iefimerida-Artikel, den viele russische Medien zitieren, enthält zwei Videos, eines davon ist mit dem Titel „Ukrainische Fans kämpfen mit Russen in Kolonaky”. Iefimerida schreibt, dass der Kampf in einem Café stattfand, in dem fünf Russen saßen. Als eine Gruppe von Ukrainern vorbei liefen, kam es zu einem Kampf. Es gibt keine Erwähnung über Pravy Sektors, und auch in der griechischen Zeitung spricht niemand von den Ukrainern als Nazis.

Ein griechischer Augenzeuge Alexis Kouvelis twitterte mehrere Videos des Rangelei, die darauf hindeuten, dass die betreffenden Dynamo-Fans selbst angegriffen wurden; sie nicht von Griechen angegriffen wurden. Andere Fußballfans weisen in sozialen Netzwerken hin, dass die Ukrainer tatsächlich von russischen Spartak-Fans angegriffen wurden. Die russische Sport-Webseite Sports.ru hat auch darüber berichtet, dass die Ukrainer von russischen Fußball-Hooligans angegriffen wurden. Darüber schrieb auch die ukrainische Sport-Webseite Sport.ua.

Die Fußballvereine von Dynamo Kiew und von Spartak Moskau pflegen eine lange historische Fußballfeindschaft, die bis in die UdSSR zurückreicht.

In keiner der griechischen Publikationen über das Fußballspiel und die vorangegangenen Auseinandersetzungen wird der der Pravy Sektor erwähnt. Nur die Gruppe der „Grünen Anarchisten Rouvikonas” hatte im Vorfeld eine Erklärung abgegeben, die behauptet, dass Pravy Sektor-Aktivisten, sich als Fußballfans ausgeben könnten und nach Athen kommen könnten.

Rouvikonas ist eine berüchtigte griechische anarchistische Gruppe. Im Dezember 2017 griffen sie die israelische Botschaft in Athen mit Farbe an, im selben Monat griffen sie auch die saudische Botschaft an und im vergangenen Monat zerstörten sie die griechisch-amerikanische Handelskammer.