Das ehemalige Mitglied des ukrainischen Parlaments und der aktuelle Vorsitzende der Vereinigten Ukrainischen Linken, Vasyl Volha, hat die territoriale Integrität der Ukraine in Frage gestellt.

Er behauptet, dass sowohl ukrainische als auch polnische Parlamtente den Molotow-Ribbentrop Pakt zwischen Nazi-Deutschland und der UdSSR. von 1939 als „ungesetzmässig“ ansehen würden. Die Parlamente hätten die Westukraine eher als polnisch denn als ukrainisch anerkannt.

In einem provokativen Facebook Post postet Volha, dass die ukrainische und polnische Anerkennung der Illegalität der Molotow-Ribbentrop-Pakts, gleichzeitig die Anerkennung der Westukraine als okkupiertes Polen bedeutet. „Also, was machen wir jetzt“, fragt Volha.

Screenshot facebook.com/Vasiliy.volga/

Screenshot facebook.com/Vasiliy.volga/

Am 20. Oktober verabschiedeten die ukrainische Verhovna Rada und der polnische Sejm ein gemeinsame “Erklärung der Erinnerung und der Solidarität”. Darin zollen sie den ukrainischen und polnischen Opfern des Zweiten Weltkrieges Tribut und verurteilen externe Agressoren, die wiederholt versucht haben die nationale Unabhänigkeit beider Länder zu zerstören.

Die verabschiedete Erklärung stellt fest, dass der Molotow-Ribbentrop-Pakt  “zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges führte, die durch die Agression von Deutschland verursacht wurde, und von der Sowjetunion am 17.September 1939 unterstützt wurde”. Dies führte zu der gemeinschaftlichen Besetzung von Polen durch das nazistische Deutschland einerseits und durch die Sowjetunion andererseits. Damit einher gingen großangelegte Repressionen und Säuberungen während des Zweiten Weltkrieges und im Anschluss die Einverleibung der Staaten Mittel-und Osteuropas durch die Sowjetunion in der Nachkriegszeit.

Die verabschiedete gemeinsame ukrainisch-polnische Erklärung verurteilt den Molotow-Ribbentrop-Pakt, sie sagt aber nicht, dass dieser ungesetzmässig wäre.

Die westliche Ukraine wurde Teil der Ukrainischen Sowjetrepublik, nachdem am 1. November 1939 der Oberste Sowjet der UdSSR. ein Gesetz verabschiedete, wonach diese Territorien der bestehenden Sowjet-Republik hinzugefügt werden sollten.

Das Ziel der gemeinsamen Erkärung war es, Polen gegenüber Solidariät zu zeigen, die damalige russische Agression zu verurteilen, die Erinnerung an die Millionen Opfer des Krieges wach zu halten und die internationale Gemeinschaft heute dazu zu drängen die Ukraine stärker zu unterstützen. Vor allem in Richtung einer NATO-Mitgliedschaft, sagte der Sprecher der Verhovna Rada Andriy Parubiy.

Website screenshot rada.gov.ua

Website screenshot rada.gov.ua

Vasyl Volha’s Facebook-Verlautbarungen, gaben nach seiner Veröffentlichung für einige Medien genügeng Anlass daraus einige Fake-Artikel zu produzieren. Dies umfasste Ukraina.ru,  Antifashist, TT-Info sowie unzähligen Wellen von Social-Media-Beiträgen. Diese alle behaupten, dass die Ukraine die westukrainischen Gebieten von Lviv, Ternopil, Ivano-Frankivsk und andere Gebiete an Polen abtreten müsste.

Website screenshot ukraina.ru

Website screenshot ukraina.ru