Eine beliebte Desinformationsstory des Kremls über die Ukraine betrifft landwirtschaftliche Flächen, die laut russischen Medien von der Ukraine im Austausch für eine weitere Milliarden-Tranche des Internationalen Währungsfonds verkauft werden.

Screenshot Swesda

Ein kürzlich erschienener Artikel im Organ des russischen Verteidigungsministeriums, Swesda, löste mehrere Desinformationsnarrative auf einmal aus. Erstens erwähnt sie das abnehmende Humankapital in der Ukraine, zweitens die Arbeitsmigration nach Europa, drittens antiukrainische Kundgebungen in Polen, viertens die Ukrainer, die die polnische Grenze im Sturm erobern würden – aber letztendlich setzt der Artikel sich mit der geplanten Bodenreform als Hauptthema auseinander und behauptet, dass die neue Regierung der Ukraine gerne Land zu einer Ware machen will, die an westliche Partner verkauft wird, im Austausch für weitere Milliarden Dollar vom IWF.

Der IWF hat sich oft mit der Notwendigkeit einer Landreform in der Ukraine befasst, aber letztendlich wurde diese Anforderung 2017 verschoben. In ihrem Länderbericht vom Januar 2019 des IWF Ukraine kehrt die Bodenreform als Thema von Interesse zurück, wobei der Fonds die Bodenreform als Chance bezeichnet, die die Wirtschaft der Ukraine grundlegend verändern könnte.

Screenshot president.gov.ua

Screenshot me.gov.ua

Während einer Konferenz über die Wiederbelebung der ländlichen Gebiete der Ukraine kündigte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj an, dass nur ukrainische Bürger oder ukrainische Unternehmen Land kaufen oder verkaufen können.

„Horrorgeschichten über die Chinesen, Araber oder Außerirdischen, die uns unser Land wegnehmen werden, sind Unsinn. Grundstücke sind das Eigentum unserer Bürger“, sagte Selenskyj.

Das ukrainische Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, Handel und Landwirtschaft hat einen Gesetzentwurf veröffentlicht, der darauf abzielt, den Bodenmarkt des Landes im Jahr 2020 zu öffnen. In der dem Entwurf beigefügten Erläuterung wird erläutert, wer landwirtschaftliche Flächen erhalten kann: „Bürger der Ukraine, regionale Gemeinschaften, der Staat, ukrainische juristische Personen und ausländische Bürger oder Staatenlose in Fällen, in denen Land durch Erbschaft erworben wird“.

StopFake hat bereits viele Fälschungen über den IWF entdeckt, wie z.B. die, dass der Fonds 80% der Devisenrückflüsse der Ukraine anstelle von Schulden einnimmt oder dass die IWF-Politik, die die Hälfte aller Ukrainer ihrer Renten beraubt. All dies waren Fälschungen.