Fake: Zukunft der Ukrainischen Raumfahrt besteht nur aus Resten der sowjetischen Vergangenheit

Die russische Zeitung Vzglyad versucht erneut zu zeigen, dass die Ukraine ohne Russland nichts erreichen kann, insbesondere im Bereich der Weltraumforschung. Die Ukraine hat keine zeitgenössischen Errungenschaften oder Errungenschaften auf diesem Gebiet, alles, was sie hat, ist das sowjetische Weltraumerbe, behauptet Vzglyad.

Tatsächlich läuft die Raumfahrtindustrie der Ukraine aber recht gut. Nach Angaben der ukrainischen Raumfahrtbehörde arbeitet die Ukraine derzeit mit 30 Ländern an Weltraumprojekten zusammen, zwischen 1991 und 2018 produzierten ukrainische Unternehmen 158 Startraketen. Die Ukraine beteiligt sich auch an den Einweg-Raketensystemen Antares und dem europäischen Trägerprogramm von VEGA für Kleinsatelliten.

Screenshot Vzglad

Der Vzglyad-Artikel wiederholt viele bekannte Propagandadarstellungen – dass Russland die ukrainische Raumfahrtindustrie auch in den mageren 90er Jahren unterstützt hat.

Die Nationale Weltraumbehörde der Ukraine war nie so erfolgreich, behauptet Vzglyad, und die Projekte, die sie haben, sind einfach Modifikationen sowjetischer Militärraketen.

Unter Verwendung offener Quellen hat die Fact-Checking-Site Slovo I Dilo eine Infografik erstellt, die die Anzahl der Starts mit Raketen ukrainischer Hersteller zeigt. Von 1991 bis 2018 wurden 158 Starts mit ukrainischen Raketensystemen durchgeführt. Im Laufe der Jahre wurden 3 bis 13% aller Raketenstarts auf der ganzen Welt mit ukrainischen Raketen durchgeführt.

Vzglyad kann behaupten, dass es Russland war, das der Urheber und Initiator der sowjetischen Raumfahrt war, aber es waren ukrainische Wissenschaftler, die den Grundstein für das Programm legten. Ergänzen kann man feststellen, dass Jurij Gagarin vielleicht der erste Mensch im All was, aber er wurde von dem in der Ukraine geborenen Luftfahrtingenieur Serhij Koroljow in den Weltraum gebracht.

Screenshot 24tv.ua

Vzglyad erwähnt auch die Annulierung eines Abkommens mit der Ukraine und Brasilien über die Cyclone-4-Trägerrakete für kommerzielle Satellitenstarts, das angeblich wegen der Ukraine zustande gekommen sei. StopFake hat dieses Behauptungen bereits richtig gestellt, da es Brasilien war, das sich entschieden hat, das Projekt nicht fortzusetzen.

Screenshot gazeta.ua

Im Jahr 2017 kaufte der ukrainische Geschäftsmann Maksym Polyakov die amerikanische Firma Firefly Space Systems und gründete Firefly Aerospace, um ein Forschungszentrum des Unternehmens in Dnipro einzurichten. Firefly Aerospace war das zweite Unternehmen nach Elon Musk’s SpaceX, dem vom US-Außenministerium die Exklusivrechte für die Nutzung von Weltraumhäfen zum Start von leichten Trägerraketen erteilt wurden.