Tag "Крим"

StopFake #213 [EN] mit Marko Suprun

Fakes: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entscheidet, dass die gefangenen ukrainischen Matrosen keine Kriegsgefangenen sind. Ukraine wird zum Drogenschmuggelplatz für Russland und Europa. Krim-Abgeordnete richtet sich an UN.

StopFake #212 [EN] mit Marko Suprun

Fake: Russland greift ukrainische Schiffe in der Meerenge von Kertsch an und beschuldigt Ukraine, das Ganze provoziert zu haben. Ukrainische Armee beschießt besetzten Donbas nach dem Angriff in der Meerenge von Kertsch

Russischer Angriff auf ukrainische Schiffe: Fälschungen und Manipulationen der russischen Medien

Von „drei rostigen Booten“, „die wie Fliegen kreisten“ bis „Poroschenko wollte mehr Leichen“ und Poroschenko „wurde zu einen neuen ukrainischen Führer“ [Anspielung auf Adolf Hitler] – der Angriff auf ukrainische Kriegsschiffe in der Straße von Kertsch löste eine aggressive Informationskampagne in den russischen Desinformations-Medien aus. Es werden die üblichen Techniken zur Verbreitung von Fälschungen und Manipulationen verwendet. Zum Beispiel, im Fernsehen sieht man nun die „Geständnisse“ von Kriegsgefangenen, die unter den

Russland greift im Asowschen Meer an: Was ist bekannt? LIVE

Von: Ukrainisches Krisen-Medienzentrum – Russland greift im Asowschen Meer an: Was ist bekannt? LIVE (26.11.2018) 26. November 2018. Russland hat einen Konflikt mit der Ukraine in der Straße von Kertsch provoziert. Am Sonntagmorgen, dem 25. November, rammte ein Boot der russischen Küstenwache einen ukrainischen Schlepper (Video). Am Abend eröffneten russische Schiffe das Feuer auf ukrainische Schiffe, was das aggressivste Vorgehen auf See seit der Eskalation der Lage im Asowschen Meer

StopFake #211 [EN] mit Marko Suprun

Fake: Resolutionsentwurf der UN – zu Menschenrechtsverletzungen auf der Krim. Frierende Ukrainer demonstrieren wegen ausbleibender Heizung. Die sieben Gebote der gefälschten Nachrichten.

Fake: UN-Krim-Resolution lügt über Repressionen auf der Halbinsel

Seitdem Russland 2014 die ukrainische Halbinsel Krim annektiert hat, sind die russischen Medien damit beschäftigt, ihre Erzählung über den „Himmel auf Erden“ zu konstruieren, von dem sie behaupten, dass er heute die Krim ist. Diese Erzählung wurde durch einen kürzlich vom Dritten Ausschuss (Soziale, humanitäre und kulturelle Fragen) der UN-Generalversammlung angenommenen Resolutionsentwurf zur Verurteilung von Menschenrechtsverletzungen auf der Krim erschüttert. Komsomolskaja Prawda, RT, die monarchistisch-orthodoxe Seite Tsargrad und andere beklagten,

Fake: Repräsentanz der Krim wird in der EU eröffnet

Izvestia, Moskovskyj Komsomolez, Interfax und andere Pro-Kreml Veröffentlichungen berichten, dass 2019 ein Krim-Vertretungsbüro in der EU eröffnet werden würde. Unter Berufung auf Andrej Nazarov, den russischen Co-Vorsitzenden des Jalta International Economic Forum schreiben die Webseiten, dass das Büro Lobbyarbeit betreiben werde, die darauf abzielt, die Interessen der Krim in der Europäischen Union zu fördern. Das Internationale Wirtschaftsforum von Jalta ist eine jährliche Geschäftsveranstaltung, die Russland seit der Annexion der ukrainischen

Fake: Ukraine lässt Russen wegen Krim-Besuch verhaften

RIA Novosti, RT, Ukraina.ru und andere berichteten Anfang November, dass der ukrainische Präsident Petro Poroschenko ein Gesetz gefordert hatte, das russische Touristen, die die annektierte Krim oder die selbsternannte Donezk und Luhansk Volksrepubliken besuchten, einer strafrechtlichen Verfolgung aussetzen würde. Russische Medien beschuldigten Kiew sofort, die Rechte von Russen verletzt zu haben oder einen russischen Völkermord zu inszenieren und Russophobie gegen ein brüderliches Volk zu verbreiten, während die Sprecherin des russischen

Fake: Deutschland unterstützt Krim-Annexion

Deutschland unterstützt die russische Annexion der Krim und ist bereit, Schritte zur Anerkennung des russischen Status der Halbinsel zu unternehmen. Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages sind bereit, die ukrainische Halbinsel schrittweise als Teil Russlands anzuerkennen. Solche und ähnliche Meldungen veröffentlichten am 3. November zahlreiche pro-Kreml Medien, diese und andere sensationellen Schlagzeilen, angefangen bei der russischen Tageszeitung Izvestia, gefolgt vom Fernsehsender des russischen Verteidigungsministeriums Zvezda, Rambler, Kriminform und anderen. Ganz gleich,

Fake: Stellvertretende Ministerin will Krim mit Hilfe der Armee zurück erobern

Die stellvertretende Ministerin für Informationspolitik der Ukraine, Emine Djaparova, will die von Russland annektierte Krim mit Hilfe der ukrainischen Armeer zurück erobern, erklärten russische Medien. Ukraina.ru, Rambler, Times.com.ua behaupteten alle, dass Djaparova während einer Pressekonferenz am 22. Oktober einen militärischen Plan für die Rückkehr der Halbinsel befürworte. Djaparova erwähnte zwar das Thema der Rückkehr der ukrainischen Gerichtsbarkeit über die Krim, aber sprach sie explizit nicht darüber, die ukrainische Armee zur

Сообщить о фейке
StopFake
Спасибо за информацию. Сообщение успешно отправлено и в скором времени будет обработано.
Report a fake
StopFake
Thanks for the information. Message has been sent and will soon be processed.
Suscribirse a las noticias
¡Gracias! La carta de confirmación ha sido mandada a su correo electrónico
Подписаться на рассылку
Спасибо! Письмо с подтверждением подписки отправлено на Ваш email.
Subscribe to our newsletter
Thank you! A confirmation letter has been sent to your email address.
Абонирайте се за новините
Благодарим Ви! На Вашия email е изпратено писмо с потвърждение.
S’inscrire à nos actualités
Merci! Une lettre de confirmation a été envoyé à votre adresse e-mail.
Sottoscrivi le StopFake News
Grazie per esserti iscritto alle news di StopFake ! Una mail di conferma è stata inviata al tuo indirizzo di posta elettronica
Meld je aan voor het StopFake Nieuws
Bedankt voor het aanmelden bij StopFake! Er is een bevestigingsmail verzonden naar je emailadres.
ZGŁOŚ FEJKA
StopFake
Thanks for the information. Message has been sent and will soon be processed.
Subskrybuj
Thank you! A confirmation letter has been sent to your email address.