Tag "Kurt Volker"

Fake: EU interessiert sich nicht für die Ausgabe russischer Pässe im Donbas

Litauen und Estland sind die einzigen beiden Länder der Europäischen Union, die bereit sind, die Beziehungen zu Russland zu „ruinieren“ und sich gegen den Kreml aussprechen, erklärten russischen Medien im Anschluss an die Erklärungen der Außenministerien der beiden baltischen Staaten, dass sie solche Pässe nicht anerkennen würden. Ein russischer Politologe nannte den Schritt einen PR-Stunt und erklärte, dass es der EU egal sei, wenn Russland Pässe an Ukrainer austeile, die

StopFake News #231 [EN] mit Marko Suprun

Fälschungen: US-Sonderbeauftragter für die Ukraine Kurt Volker mischt sich in die inneren Angelegenheiten der Ukraine ein, Bemühungen der EU zur Demokratie-Unterstützung sind eigentlich Kolonisationsmethoden. Hälfte aler ukrainischen Binnenflüchtlinge findet in der Ukraine keine Arbeit

StopFake #184 [ENG] mit Marko Suprun

Fakes: US-Sonderbeauftragter für die Ukraine-Verhandlungen Volker erkennt an, dass die Ukraine nicht in der Lage ist, die Krim und Donbas zurückzuholen; die OSZE-verlässt wegen ukrainischen Drohungen Ukraine die Minsker Gespräche;  ukrainisches Militär erleidet schwere Verluste im Donbas.

Fake: Kurt Volker räumt ein, dass die Ukraine nicht in der Lage ist, Krim und Donbas zurückzuholen

Die Ukraine ist nicht in der Lage, den Donbas und die Krim unter ihrer Hoheitsgewalt zurückzubringen, berichten russische Medien am 17. Mai; scheinbar unter Berufung auf den Sonderbeauftragter der Vereinigten Staaten für die Ukraine-Verhandlungen Herrn Kurt Volker. Volker räumt ein, Kiew ist nicht in der Lage, die Krim und Donbas zurückzuholen, berichtet die Überschrift von RT, während der Moskovskyi Komsomolets noch weiter geht. Das Medium rät, dass die Ukraine sich

Fake: USA betrachten Donbas-Krieg als interne ukrainische Angelegenheit

Am 22. März berichteten viele russische Medien, dass die USA den Krieg im Donbas im Osten der Ukraine als eine rein ukrainische Angelegenheit betrachten würden. Life Novosti, Rambler und andere zitieren den russischen Präsidentensprecher Dmitri Peskov, der über das letzte Gespräch zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin sprach. Peskov wurde gefragt, ob die USA mit der Formulierung „innerukrainischer Konflikt“ einverstanden wären. „Das es ein interner ukrainischer

Fake: EU wird russische Friedenspläne im Donbas berücksichtigen

Einige russische Medien verbreiten die Nachricht, dass „die Führung der Europäischen Union Ihre Meinung gegenüber dem Konflikt in der Ostukraine geändert hat“. Es wird behauptet, dass jetzt der russische Plan zur Beilegung des Konflikts begrüßt wird. Dabei bezieht sich die russische Webseite Ukraina.ru auf angebliche Äußerungen des US-Sonderbeauftragten für die Ukraine, Kurt Volker. Volker hat solche Aussagen aber nicht getätigt. Schauen wir uns die Sachlage genauer an.   Die Website

Сообщить о фейке
StopFake
Спасибо за информацию. Сообщение успешно отправлено и в скором времени будет обработано.
Report a fake
StopFake
Thanks for the information. Message has been sent and will soon be processed.
Suscribirse a las noticias
¡Gracias! La carta de confirmación ha sido mandada a su correo electrónico
Подписаться на рассылку
Спасибо! Письмо с подтверждением подписки отправлено на Ваш email.
Subscribe to our newsletter
Thank you! A confirmation letter has been sent to your email address.
Абонирайте се за новините
Благодарим Ви! На Вашия email е изпратено писмо с потвърждение.
S’inscrire à nos actualités
Merci! Une lettre de confirmation a été envoyé à votre adresse e-mail.
Sottoscrivi le StopFake News
Grazie per esserti iscritto alle news di StopFake ! Una mail di conferma è stata inviata al tuo indirizzo di posta elettronica
Meld je aan voor het StopFake Nieuws
Bedankt voor het aanmelden bij StopFake! Er is een bevestigingsmail verzonden naar je emailadres.
ZGŁOŚ FEJKA
StopFake
Thanks for the information. Message has been sent and will soon be processed.
Subskrybuj
Thank you! A confirmation letter has been sent to your email address.