Nationalisten verlangen, dass Verkäufer nur noch Ukrainisch sprechen, erklärte die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti. Nur Ukrainisch in Cafés und Geschäften, titelt die Website Vesti. Der Kiewer Stadtrat ist von Nationalisten umzingelt, die fordern nur noch Ukrainisch zu sprechen, warnt die Nachrichtenagentur Kharkov. Vollständige Ukrainisierung beginnt in Kiew, verkündet der ukrainische Fernsehsender News One.

 

Screenhsot Nachrichtenagentur Kharkov

Screenhsot Vesti

Screenshot Seite Ukraina.ru

Alle diese Fake-Warnungen die die Alarmglocken läuten lassen gehen auf den Kiewer Stadtrat zurück, der zugestimmt hat ein neues Sprachprojekt zu unterstützen. Das Dokument, das momentan als Entwurf zugestimmt wurde und welches nicht-bindende Empfehlungen enthält, solle die Konsequenzen der sowjetischen Sprachenpolitik beseitigen, bemerkt der Autor des Projekts, das Stadtratsmitglied Yuriy Syrotiuk.

Auf der offiziellen Homepage des Kiewer Stadtrat ist der Entwurf nachzulesen. Der Entwurf mit empfehlenden Charakter empfiehlt allen Geschäftsangestellten in der Hauptstadt die offizielle Landessprache Ukrainisch in allen Facetten der Geschäftstätigkeiten zu nutzen. In der Dokumentation, in der Werbung, in Rechnungen auf Anzeigen usw.

Entwurf des Projekt

Syrotiuk folgte seinem Entwurf mit einer Nachricht auf seinem Facebook-Profil. In diesem Beitrag, gibt er an, dass der Entwurf keinerlei anderen Sprachen verbiete und auch niemanden vorschreibe, wie er oder sie zu sprechen habe. Er fügt aber an, dass es das Ziel des Projekts sein sollte, Artikel 10 der ukrainischen Verfassung zu schützen, welcher aussagt, dass die offizielle Landessprache Ukrainisch ist.

Darüber hinaus muss das Dokument noch weiter umgearbeitet werden und als offizielles Projekt verabschiedet werden. Bis dahin, bleibt es ein Entwurf.