Russland hat eine Bestandsaufnahme der diesjährigen Ferienzeit auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim vorgenommen und erklärte, dass die Saison 2018 mit mehr als sechs Millionen Besuchern auf der ukrainischen Halbinsel alle postsowjetischen Rekorde übertraf. Diese erfreuliche Nachricht wurde sofort von Pro-Kreml-Medien gefeiert, Ukraina.ru, TASS, Moskovskyi Komsomolez, Federalnoje Agentstvo Novostej, Rossijskaja Gazeta, Kryminform, TRK Krym, Kafanews, RIA Krym.

Website Ukraina.ru

Website RG.ru

Der so genannte Tourismusminister der Krim, Vadym Volchenko, behauptete, dass die Zahl der Touristen auf der Krim um 29% angestiegen sei und damit einen Rekordwert für die postsowjetische Zeit erreicht habe. Er gab nicht an, mit welchem Jahr er dieses angebliche Wachstum verglich. Volchenko behauptete auch, dass eine Million Ukrainer in der diesjährigen Weihnachtszeit die Grenze zur Krim überschritten hätten.

Offizielle Daten erzählen jedoch eine andere Geschichte. Laut Krymstat, einer regionalen staatlichen Behörde, die alle Arten von Daten und Statistiken sammelt, die nun dem zentral-russischen Statistikamt unterstellt ist, hat die Krim im Jahr 2018 481.600 Urlauber erhalten, wobei 94,5% der Urlauber aus der Russischen Föderation kamen. Im Vergleich zu 2017 stieg die Touristenzahl, der Krim-Besucher, um 11,3 %, berichtete Krymstat, weit entfernt von den 29%, die Volchenko vorzuweisen hatte.

Nach Angaben des ukrainischen Staatsgrenzschutzes überquerten 2018 rund zwei Millionen Menschen die Landesgrenze zwischen der Ukraine und der Krim. 996.000 sind auf die Krim gefahren, 1.011.000 – von der Krim auf das ukrainische Festland. Auch der Grenzdienst berichtet, dass der Verkehr von der Krim in die an die Krim angrenzende Region Kherson jährlich um drei Prozent wachse. Der Grenzschutz stellte 1,4 Millionen Grenzübergänge zwischen der Krim und der Ukraine während der Ferienzeit Mai-September fest, 690.000 auf die Krim, 713.000 von der Krim.

Der Sprecher des ukrainischen Staatsgrenzdienstes, Oleh Slobodyan, sagte Radio Liberty, dass der Verkehr zwischen der Ukraine und Krim für den Monat Juni 2018 um sechs Prozent im Vergleich zu 2017 zurückgegangen sei, so dass es keine Grundlage für die Behauptung gebe, dass eine wachsende Zahl von Ukrainern die Krim für den Urlaub besuchen werde.

„Es sind die Bewohner der Region Kherson und die Bewohner der Krim, die hauptsächlich aus persönlichen Gründen die Grenze zwischen der Ukraine und Krim überschreiten, wir haben nicht eine große Anzahl von ukrainischen Bürgern aus anderen Regionen beobachtet, die auf die Krim fahren“, sagte Slobodyan.

Gefälschte Geschichten über den zunehmenden Touristenverkehr auf die von Russland besetzten Krim sind eine Grundausstattung der Kreml-Erzählung, die StopFake mehrmals entlarvt hat.