Mehrere russische und ukrainische Publikationen verbreiteten diese Woche Fälschungen und behaupteten, dass unter der Präsidentschaft von Petro Poroshenko die Lebensmittelpreise um 500 Prozent gestiegen seien. Ukraina.ru, Gazeta.ru, Rambler, Znaj.ua, Tvij Portal, beziehen sich alle auf Geschichten, die auf einem Facebook-Post des Direktors der Ukrainischen Vereinigung der Einzelhandelsanbieter Oleksiy Doroschenko basieren.

Website Rambler

Website Ukraina.ru

Website ZNAJ.UA

Doroschenko zitiert Preiserhöhungen des staatlichen statistischen Dienst der Ukraine, einer Organisation, die Preise und andere wirtschaftliche Indikatoren überwacht. Seine Worte werden jedoch völlig aus dem Zusammenhang gerissen und verzerrt, um diese falsche Behauptung zu schaffen.

Doroschenko vergleicht die Lebensmittelpreise 2018 mit denen von 2014 und stellt fest, dass sie von 58% auf 542% gestiegen sind. Russische und ukrainische Medien schlossen sich den 542% an und ignorierten alles andere, was Doroschenko schrieb.

Offiziellen Angaben zufolge ist Buchweizen in den letzten vier Jahren als einzige Ware billiger geworden, dessen Preis um sechs Prozent gesunken ist, die Preise für andere Lebensmittel sind von 58% auf 542% gestiegen. Der Warenkorb von 23 Produkten, die im Dezember 2014 nur 450 ukrainische Hryvnia kostete, kostet im Dezember 2018 durchschnittlich 923 Hryvnia, was einer Steigerung von 105% entspricht. Insgesamt stiegen die Lebensmittelpreise um das 1,7-fache, Fleisch und Eier fast um das Doppelte, Milchprodukte um das 2,2-fache, Brot um das 2,8-fache und der Gemüsepreis um fast das Vierfache (3,9).

Von allen Lebensmitteln, auf die sich Doroschenko in seinem Beitrag bezieht, ist das einzige Lebensmittel, das um mehr als 500% gewachsen ist, Zwiebeln, deren Preis von etwas mehr als drei Hryvnia pro Kilo im Jahr 2014 bis fast 17 Hryvnia im Jahr 2018 reichte.

Insgesamt, so Doroschenko, sei der Preis für Lebensmittel in den letzten vier Jahren um 105% gestiegen. Das an sich ist zwar ein ziemlich starker Anstieg, aber es ist weit entfernt von der 500-prozentigen Behauptung.