Russische Webseiten, sowohl angesehene als auch randständige, veröffentlichen regelmäßig gefälschte Geschichten, die behaupten, dass der ukrainische Präsident Poroschenko sein Geschäftstätigkeiten mit Roshen in Russland erweitern würde. Alle diese Geschichten sind gefälscht. Roshen hat selbst lediglich eine Fabrik in Russland, die 2001 in Lipetsk eröffnet wurde. Sie befindet sich 438 Kilometer südöstlich von Moskau und selbst diese einzige Fabrik wird jetzt geschlossen.

Die letzten Fakes behaupten, dass neue Roshen-Fabriken in Kaluga und Tscheljabinsk eröffnen würden. Die zitierten Quellen für alle diese Behauptungen sind ziemlich vielfältiger Natur: ukrainische Medien, russische Medien, der russische Journalist Alexander Prokhanov sowie der ehemalige ukrainische Ministerpräsident Mykola Azarov, der 2014 zusammen mit dem ehemaligen Präsidenten Viktor Janukowitsch nach Russland floh.

Poligraf, Chto Proiskhodyt, Versia, Golos Pravdy, Vlasti.net, Regnum und viele andere russische Veröffentlichungen verbreiteten diese Fälschung.

 

Website Chto Proizkhodyt

Website Regnum

Die Roshen-Pressesprecher gaben gegenüber StopFake an, dass dies nicht das erste Mal gewesen sei, dass Roshen mit gefälschten Behauptungen über angebliche Roshen-Erweiterungen in Russland konfrontiert gewesen wäre.
Die russische Zeitung Argumenty I Fakty hat inzwischen selbst eine Geschichte veröffentlicht, in der der Landwirtschaftsminister der Tscheljabinsker Region zitiert wurde, wonach Roshen keine Ankündigungen über den Bau einer Fabrik im Gebiet gemacht habe und keine Grundstücke oder Genehmigungen für den Bau erteilt worden seien.

Im März 2017 veröffentlichte die ukrainische Wirtschaftszeitung Liga ein Interview mit dem Direktor der Roshen Fabrik in Lipetsk Oleh Kozakov. In diesem Interview sagte Kozakov, dass Roshen keine neuen Fabriken in Russland plane und auch nicht bauen werde.


Im Juni 2017 vermeldete Roshen dann, dass das Werk in der russischen Stadt Lipetsk nun völlig geschlossen sei. Die eingehüllten Produktonsmaschinen auf der Firmen-Homepage zeigen dies deutlich.