Fake: Ukraine bereitet Informationsangriff auf Krim vor, um Urlaubssaison zu stören

Die ukrainische Regierung bereitet einen Informationsangriff auf die besetzte Krim vor, mit dem Ziel, die Urlaubssaison auf der Halbinsel zu stören, erklärten russische und Krim-Medien. Als Beweis für diese Aktion weisen Publikationen wie Politnavigator, RIA Novosti Krym, Eadaily, Antifaschist, KrimInform, Krimpress und andere auf einen offiziellen Brief eines ukrainischen Ministeriums hin, der von einem ehemaligen Abgeordneten der pro-russischen Partei der Regionen Alexej Zhuravko auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht wurde.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=662503277427981&set=a.242746709403642.1073741826.100010049438147&type=3&theater

Website Antifascist
Website RIA

Zhuravko veröffentlichte einen Brief des ukrainischen Ministers für die vorübergehend besetzten Gebiete Vadym Chernysh an den Minister für Informationspolitik der Ukraine Yuriy Stets. Chernysh schreibt, dass die ukrainischen Medien über die wachsende Zahl von Ukrainern berichten, die auf der Krim Urlaub machen. Deswegen schlägt er Stets vor, die Medien und bestimmte Blogger zu nutzen, um die Urlaubssaison auf der Halbinsel zu ruinieren.

Nach der Veröffentlichung dieser Fälschungen auf verschiedenen russischen Seiten und Krim-Seiten, gab das ukrainische Ministerium für Informationspolitik eine Erklärung heraus, in der es hieß, dass die Geschichte gefälscht sei.

Ukrainisches Minsterium für Informationspolitik
  1. Der gefälschte Brief ist vom 28. Juni, einem offiziellen Feiertag in der Ukraine.
  2. Die Korrespondenznummer auf dem gefälschten Brief wird von Hand geschrieben, jedoch erfolgt die offizielle ukrainische Regierungskorrespondenz über ein automatisiertes System, das automatisch Nummern für alle Briefe und Notizen ausgibt.

Diese plumpe Fälschung soll die Bewohner der besetzten Krim desorientieren, heißt es in der Erklärung, und weist darauf hin, dass der Abgeordnete der Regionspartei, Alexej Zhuravko, der den gefälschten Brief veröffentlicht hat, die Ukraine im Jahr 2014 verlassen hat.