Russische Medien erklärten in dieser Woche, dass das Außenministerium der Ukraine die Europäische Union des Verrats beschuldigt. Russlands offizielle Nachrichtenagentur RIA Novosti, Vesti und Ukraina.ru berichteten. Alle vorgestellten Geschichten behaupten, dass die Ukraine die EU falsche Machenschaften und sogar Verrat vorwerfen.

Website screenshot ukraina.ru

Website screenshot ukraina.ru

Website screenshot vesti-ukr.com

Website screenshot vesti-ukr.com

 ria.ru

ria.ru

Die Quelle für diese Verlautbarungen ist ein Interview, das die stellvertretende Außenminister für europäische Integration Olena Zerkal der britischen Zeitung Financial Times gab. Frau Zerkal sprach darin über die europäische Wahl, die die Ukrainer während der Maidan-Revolution getroffen hätten und äußerte sich selbst enttäuscht, dass die Ukraine noch für eine unbestimmte Zeit auf visafreies Reisen in die Europäische Union warten müssten.

Olena Zerkal sagte Folgendes: „Das testet die Glaubwürdigkeit der Europäischen Union … Ich bin jetzt nicht sehr diplomatisch. Es fühlt sich schon an wie eine Art Verrat … besonders unter Berücksichtigung des Preises, den wir für unsere europäischen Bestrebungen bezahlt haben. Kein anderes der Mitgliedsländer der Europäischen Union hat so einen hohen Preis bezahlt. „

Während die Visumfreiheit im Prinzip für die Ukraine grundsätzlich mit der EU vereinbart wurde, muss Sie offiziell noch von verschiedenen Instanzen der EU offiziell verabschiedet werden. Frau Zerkal äußerte dabei allerdings nur Ihre Frustration mit dem sehr langwierigen Prozess.

Die Ukraine hat alle Ihre Anforderungen zur Gewährung des Visa-freien Reise mit der EU, erfüllt. Allerdings muss die Ukraine noch abwarten, bis auch das europäische Parlament und der Europäischer Rat den Änderungen der EU-Visa-Politik zugestimmt haben.